facebook_pixel

5 Tipps für einen langen, internationalen Urlaub

Fast jeder von uns ist schon einmal in ein anderes Land geflogen um dort seine Ferien zu verbringen. Jedoch muss man für eine solche Reise sehr viele Vorbereitungen treffen und dann, immer wenn man gerade denkt, „So, nun ist alles bereit! “, fehlt oft noch die eine oder andere Sache. Sei dies nun der verschwundene Pass oder etwas Lebenswichtiges, was im Koffer noch fehlt. Hiermit möchte ich 5 Tipps geben, welche euch bei der Reisevorbereitung, Reiseplanung und letztendlich am Reiseziel helfen werden.

1. Die Vorbereitung

Reist man in ein anderes, „exotisches“ Land, würde man dort gerne etwas sehen. Ich hoffe dies geht nicht nur mir so. Jedoch können so manche Pläne vor Ort relativ problematisch werden. Beispielsweise wolltet ihr unbedingt eine Voodoo-Tour in New Orleans unternehmen, doch vor Ort merkt man nun, dass man diese hätte mindestens 2 Wochen vorher reservieren sollen.

Also zu Tipp 1. : Plane alles voraus. Überlass deine Reisepläne nicht dem Zufall, denn aus persönlicher Erfahrung kann ich nur sagen, Zufall ist halt genau das. Zufall.
Für meine kommende USA-Reise hatte ich schon 3 Wochen vor Abflug alles bis Ende des Trips geplant.

2. Das Geld

Nein, hiermit meine ich nicht das Geld um die Reise zu finanzieren. Ich meine vor allem das Geld nach Ankunft, spezifischer gesagt die Währung des jeweiligen Landes. Natürlich kann man sofort im Flughafen Geld wechseln, aber in vielen Ländern sind die Kurse im Flughafen schlechter als die außerhalb. Somit lieber einen Startbetrag zuhause kaufen und danach lieber den Rest in einer Bank des Reiselandes wechseln. Mehr lokales Geld für die gleiche Menge deiner Währung.

Auch danach sollte man immer Bargeld bei sich tragen, da man nie weiß, welcher Laden wohl keine Karte nimmt.

3. Lokale Kultur

Mit lokaler Kultur macht man sich lieber vorher vertraut, sei es durch Dokumentationen, Bücher oder Online-Artikel. Nicht jedes Land hat dieselbe Kultur, und so manche Handgesten bedeuten nicht dasselbe wie bei dir zuhause und du könntest recht schnell wütende Einheimische hinter dir haben.

Du kannst die lokale Spache? Super, schlage aber trotzdem mal Redewendungen nach, sonst denkst du später man beleidigt dich, aber eigentlich erzählt man dir einen Witz.

4. Kleidung

Dieser Tipp kann teilweise auch mit Kultur zusammen fallen. Bei mir in Dubai beispielsweise sind für euch Damen Shorts oder Röcke über dem Knie nicht sehr gerne gesehen da diese entgegen der lokalen Kultur sind. Allerdings meine ich mit „Kleidung“ auch Kleidung während der Reise. Statt Jeans im Flugzeug (für lange Flüge sehr ungemütlich) lieber eine Jogginghose. Mag zwar nicht so vornehm aussehen, ist aber gemütlicher und unkomplizierter.

Bevor ich diesen Punkt beende, noch ein Kleidungstipp: Trag am besten etwas Wechselkleidung im Handgepäck, für die ein oder andere fliegende Soße.

5. Die Steckdose

Ein heute sehr wichtiger Punkt!

Nicht jedes Land hat dieselben Stecker, und plötzlich kannst du dein i-Phone nicht mehr laden, weil dein Stecker nicht in die Steckdose passt. Sei schlau und recherchiere einmal den Steckertyp, kauf gegebenen Falles einen passenden Adapter.

Oder du bist der, der komplett vorbereitet ist, und kaufst einen Multiadapter für viele verschiedene Steckdosen. Oder du gibst halt vor Ort Geld aus.

   

You must be logged in to post a comment Login

Leave a Reply