Abenteuer Mountainbike

Noch vor einigen Jahren waren die Reisen mit dem Mountainbike fast ausschließlich in Selbstorganisation durchzuführen. Seitdem Biking moderner geworden ist, ist die Anzahl der organisierten Reisen ins unendliche gestiegen. Viele von diesen sind sehr gut. Die Organisation ist gut, Abenteuer-Anteil ist immer vorhanden und die Kompetenz der Begleiter ist fast immer groß. Sie machen einfach Spaß. Bei so vielen Angeboten ist es natürlich schwer eine Entscheidung zu treffen.

Wohin bloß im nächsten Urlaub? Exotische warme Länder oder lieber kalte und einsame Berge?

Die erste Adresse bei der Planung der Reise ist selbstverständlich google. Nach der Eingabe des Begriffes „Mountainbike Reisen“ wird man von den Ergebnissen erschlagen. Hier ist eine kleine Liste der ersten Treffer:

http://www.baetica-reisen.de
http://www.bike-touring.de
http://www.biketeam-radreisen.de/
http://www.rad-reise-service.de/
http://www.mtb-fahrtwind.de
http://www.mountainbikereisen.org/
http://www.bikealpin.de/
http://www.go-alps.de/
http://www.joko-mtb.de/
http://www.mountainbikeurlaub.com/
http://www.bitou.eu/
http://www.bikereisen.de/
http://www.bike-touring.de
http://www.hirsch-sprung.com/
http://www.bergradtouren.de
http://www.bike-sportreisen.de/
http://www.launer-reisen.de/

…. und viele, viele andere Anbieter. Die Gesamtliste ist fast nicht aufzustellen, sie ist wirklich sehr lang.
Fast allen Anbietern ist es aber gemeinsam, dass sie wie Reisebüros, die auf Fahrradtouren spezialisiert sind, arbeiten. (Fast) Keiner von ihnen ist ausschließlich auf Mountainbike-Touren oder Reisen  fokussiert. Es werden auch andere „fahrradspezifische Reisen“ angeboten.  Diese Strategie ist logisch, da das Geschäftskonzept auf die breite Masse abzielt. Des Weiteren sind die Angebote sehr gut beschrieben, sie machen Appetit. Allerdings ist weniger sichtbar wie kompetent die Begleitung ist. Dieser Punkt kann in Hinblick auf die Sicherheit oder generell auf die Teilnahme der weniger erfahrenen Hobby-Sportler sehr wichtig sein. In fast allen Fällen ist es aber auch so, dass auf alle die Bequemlichkeiten, die man sonst im Leben hat, nicht verzichtet werden muss. So können ein Zimmer mit einem richtigem Bett, SAT-Fernsehen und Minibar sehr oft im Rahmen der Reise gebucht werden. Ich finde dass hiermit ein wichtiges Element so einer Reise verloren geht – das Abenteuer. Es ist viel spannender, im Zelt oder in einer Hütte, mit Lagerfeuer, ohne Strom und mit Wasser aus einem nahe fließenden Bach Zeit zu verbringen. Mountainbiking hat vor allem eine wichtige Eigenschaft, der Mensch ist der Natur sehr nah. Es ist sogar so, dass wir, je näher wir somit an die Natur heran kommen, ein größeres Gefühl von Freiheit und Verbundenheit mit dem Leben haben. Sollte ich meinen nächsten Urlaub mit dem Mountainbike planen, so plane ich ihn so einfach, so wild und so unzivilisiert wie nur möglich.

   

You must be logged in to post a comment Login

Leave a Reply