Analyse der (Ess-) Gewohnheiten

Ein Auszug aus dem Buch “Slim dich – Natürliche und gesunde Methode zum Abnehmen”

Das Buch gibt den Lesern eine sehr wirkungsvolle Methode zum Abnehmen an die Hand. Ganz ohne chemische oder andere ähnliche Hilfsmittel lernt der Leser, wie man auf natürliche und gesunde Weise dauerhaft abnimmt. Die dargestellte Methode packt dabei das Problem Übergewicht an der Wurzel und behandelt sowohl psychische Ursachen und mangelhafte Ernährung als auch die körperliche Aktivität.

Die Ergebnisse nach dieser Methode werden bereits nach 6 Wochen sehr deutlich. Sie nehmen endlich sichtbar ab.

Das Buch erscheint im Blom Verlag Mitte 2015.
********************************************

„Wenn man abnehmen will ist das Wichtigste, sich zuerst selbst einzugestehen, dass man ein Problem hat. Dieses Geständnis ist sehr wichtig, denn es stellt die Basis für die zukünftigen Veränderungen dar. Wenn man weiß dass man ein Problem hat, kann man sich dessen Lösung widmen. Der Erkenntnis ein Problem zu haben muss der Wille es zu lösen folgen. Im Fall des Abnehmens ist die Lösung eng mit den Änderungen der Gewohnheiten und Einstellungen verbunden.  Wenn man es lösen will bleiben nur noch die Analyse, was man ändern will und dann die Änderung selbst. Diese selbst geht dann fast von allein.

Die Analyse der eigenen Essgewohnheiten ist leider nicht so einfach. Da man selbst „darin steckt“ erkennt man sehr schwer, was man falsch macht. Eine gute Alternative sind professionelle Ernährungsberater. Allerdings sind diese oft ziemlich teuer. Mit einigen Hilfsmitteln kann man aber auch selbst ganz gut eine Analyse des eigenen Essverhaltens durchführen.
Eine einfache Excel-Tabelle kann uns hervorragende Dienste bei unserer Analyse leisten.

Wir legen eine Tabelle an, die als Spalten die Wochentage hat und als Reihen die Stunden des Tages. Jede Spalte, die einen Wochentag darstellt, hat 5 Unterspalten. In diese Spalten werden die Daten zu unseren Mahlzeiten, sportlicher Aktivität, überwiegender Inaktivität, Schlaf sowie Ihrer Arbeit eingetragen. Die überwiegende Inaktivität stellt die Zeit dar, in der wir uns körperlich kaum bewegen, z.B. Fernsehen schauen, ein Buch lesen, Musik hören usw.

Die Reihen dagegen stellen die Uhrzeiten von 00:00 – 24:00 in 10-Minuten-Abständen dar.

Die Tabelle kann somit die Dauer der jeweiligen Aktivitäten aufzeichnen. Da aber für die Analyse auch die Qualität der Aktivität wichtig ist, bedienen wir uns verschiedener Farben.  Rot bedeutet „nicht zufriedenstellend“, grün bedeutet „zufriedenstellend“ und gelb bedeutet es „neutral“. Dabei gehen wir von dem eigenem Empfinden aus.

Tragen Sie also in diese Tabelle mindestens eine Woche und für jeden Tag ein, wann sie gegessen, geschlafen, Sport gemacht oder inaktiv gewesen sind. Tragen Sie die Dauer gerundet auf 10 Minuten ein und nutzen Sie die entsprechende Farbe je nachdem, ob Sie sich zufrieden, unzufrieden oder neutral gefühlt haben.

Bereits nach der ersten Woche ergeben sich „Bilder“, die man hervorragend deuten kann. Basierend auf der Analyse kann man dann die richtige Strategie zum Abnehmen definieren.

Nennen wir einige Beispiel, die Ihnen zeigen können, in welche Richtung die Analyse gehen kann:

  • Wenn in der Tabelle überwiegende gelbe und grüne Farbe vorkommen, bedeutet es, dass sie nicht wirklich das Problem erkannt haben. Sie sind überwiegend zufrieden mit Ihrem Zustand.
  • Ist die Dauer der Mahlzeiten kürzer als 15 Minuten, die Farbe aber rot, deutet das darauf hin, dass Sie in sehr kurzer Zeit sehr viel essen (oder sehr ungesunde Nahrungsmittel konsumieren)
  • Falls Sie beim Schlaf überwiegend die rote Farbe haben und beim Sport fast jeden Tag eine Aktivität, deutet dies auf eine Übermüdung hin.
  • Haben Sie unter „Überwiegende Inaktivität“ viel eingetragen und dagegen in der Spalte Sport kaum was, fehlt Ihnen der körperliche Ausgleich.

Aus den Beispielen ist sichtbar, dass man die jeweilige Aktivität, persönliches Empfinden, Dauer und Zeitpunkt des Geschehens in ein Verhältnis zu einander stellen, muss um die besten Ergebnisse zu bekommen. Dazu versucht man, bestimmte Muster zu erkennen, z.B. ob bestimmte Aktivitäten immer zu bestimmten Zeiten erfolgen.

Wenn man mehr Informationen benötigt, kann man bei der Analyse noch tiefer ins Detail gehen. Zum Beispiel bei „überwiegende Inaktivität“ ergänzen welche Tätigkeit es war, beim Essen welche Menge Sie gegessen haben und ähnliches.
Wenn Sie diese Tabelle über einen längeren Zeitraum pflegen, beispielsweise 2 Wochen lang, erhalten Sie noch repräsentativere Ergebnisse und Sie werden Ihr Verhalten noch leichter analysieren können.

Richtig angewendet kann so eine Tabelle eine mächtige Waffe werden. Mit Ihr können Sie das Problem anschaulich machen, es erkennen und die richtige Strategie entwickeln um es zu beheben.“

Im folgenden Video erkläre ich Ihnen den Umgang mit diesem mächtigen Analysewerkzeug.

Die Excel-Vorlage können Sie hier herunterladen:
http://www.aktiv-mit-spass.de//files/analyse_verhalten_tpl.xlsx

Ein Beispiel finden Sie hier:
http://www.aktiv-mit-spass.de//files/analyse_verhalten_beispiel.xlsx

   

You must be logged in to post a comment Login

Leave a Reply