facebook_pixel

Auch Hunde kriegen Muskelkater

Meine Hündin ist mittlerweile 6 Jahre alt. Sie geht regelmäßig mit mir laufen. (Meine neue Laufpartnerin) .

Manchmal sind es kürzere Strecken, manchmal auch längere. Die längste Strecke die wir gemeinsam gelaufen sind, war um die 30 km.

In dieser Zeit habe ich vieles über Hunde und das Laufen mit ihnen gelernt.

Zusammenfassend kann man sagen, dass die Hunde genauso sind wie Menschen.

Sie können auch nicht von 0 auf 100 einfach nur so. Regelmäßiges Training, langsame Erhöhung der Intensität und Dauer, sowie die richtige Ernährung sind für Hunde genau so entscheidend wie für uns Menschen.

Wenn man die Belastung nicht langsam erhöht sondern plötzlich, können sich die Hunde ebenfalls verletzten. Ihre Bänder, Gelenke und Muskeln funktionieren nach dem gleichen Prinzip wie bei Menschen. Somit können sie auch einen Muskelkater bekommen. An meiner Hündin hat man richtig sehr leicht sehen können, wenn die Belastung zu groß war. Meistens war sie danach einfach k.o., lag in der Ecke und bewegte sich kaum an dem Tag.

Meiner Erfahrung nach sind sie aber schneller als menschliche Läufer auf den Beinen. Sie gewöhnen sich auch schneller an eine Belastung als wir. Das liegt daran, dass sie eigentlich viel schneller sind als wir.

In meinem letzten Artikel („Laufen mit dem Hind“), über das Laufen mit Hunden habe ich einige praktische Tipps gegeben. Zum Abschluss dieses Artikels wollte ich noch einen Tipp, der auf meiner Erfahrung basiert, geben.
Wenn man leichter mit dem Hund laufen will, ist die Wahl der richtigen Hundeleine sehr wichtig. Nur wenn sie ausreichend lang ist, und ausreichend viele Metallringe zum Verschließen hat, kann man sie sich um den Körper wickeln, um so die Hände beim Laufen frei zu haben. Solche Leinen zu finden ist nicht einfach und wenn man sie gefunden hat, sind sie meistens sehr teuer. Ich habe herausgefunden, dass man es genauso gut mit zwei Leinen, die man mit einander verbindet, machen kann.

Die folgenden Bilder zeigen genau, wie ich meine Leine aus zwei einzelnen Leinen hergestellt habe.

IMG_20160225_055410 IMG_20160225_055421

Egal, ob Asphalt oder Trail, es macht ihnen einfach Spaß. Genau wie wir menschlichen Läufer so lieben auch die Hunde das Laufen.

Nach allen diesen Jahren kann ich aber sagen, dass Hunde tolle Laufpartner sind.

Sie machen alles mit und sie können ihnen ruhig mehr zutrauen und sie mehr fordern. Egal, ob Asphalt oder Trail, es macht ihnen einfach Spaß. Genau wie wir menschlichen Läufer so lieben auch die Hunde das Laufen.

   

1 Comment

  1. Michael

    25.02.2016 at 04:53

    Ich nutze eine Zwillingsleine, die hat schön viele Ösen und passt genau zweimal um meinen Bauch… Darf halt nur nicht dicker werden 😉

    Vielen Dank für Deinen Artikel. Laufe auch täglich mit Hund. Viele fangen auch mit zu jungen Hunden das laufen an… Kann auch ein Problem werden! Und das Hunde auch Muskelkater haben kann ich nur bestätigen. Nach einem 30er ist Bayo auch fertig…

You must be logged in to post a comment Login

Leave a Reply