Das Laufen, die Wunderpille zum Abnehmen und wie nutze ich sie

Das Laufen ist sehr geeignet um Sport Ihrer Wahl zu sein. Besonders hilfreich ist das Laufen wenn man abnehmen will. Es ist regelrecht eine Waffe gegen Übergewicht. Bedenken Sie nur, dass Sie innerhalb einer Stunde des Laufens bis zu 1000 Kalorien verbrennen können.
Dazu kommt, dass Sie Ihre Laufeinheiten fast überall und fast immer absolvieren können. Die Laufschuhe lassen sich prima auch auf die Geschäftsreise mitnehmen und eine Straße finden Sie auch überall. In der heutigen Zeit, in der wir generell wenig Zeit haben, sind diese Eigenschaft die  wichtigsten.
Wenn die Kostenargumente sowie „ich-habe-keine-zeit“-Argumente nicht mehr ziehen, bleiben nur noch „ich-kann-es-nicht“-Argumente. Die Knieprobleme, schwache Sprunggelenke, alte Verletzungen und so weiter, die Liste ist beliebig lang.
Selbstverständlich sind die medizinischen Gründe manchmal wirklich vorhanden und verhindern einen Sport zu treiben.
Aber, Sie sollten wissen, dass jeder Mensch laufen kann. Das Laufen ist die natürlichste Art der menschlichen Fortbewegung. Wenn sie keinen Rollstuhl oder Gehhilfe nutzen müssen, können Sie auch laufen. Sie können laufen auch wenn Ihre Gelenke sehr schwach sind, sie können laufen auch wenn Sie alte Verletzungen haben, wenn sie Probleme mit den Rücken, Hüfte, Wirbelsäule u.ä. haben. Wenn Sie gehen können, können Sie auch laufen. Es bedeutet nicht, dass sie riesige Strecken oder einen Halb-Marathon laufen sollen. Sie sollen auch keine neuen Geschwindigkeitsrekorde auf 100 m aufstellen.
Sie sollen langsam anfangen und langsam ihr Laufen aufbauen.
Dazu sollten Sie nicht vergessen, dass das Laufen helfen kann gezielt bestimmte körperliche Probleme zu lindern oder sogar verschwinden zu lassen.
Wenn wir also keine Argumente mehr für „warum kann ich nicht laufen“ haben, überlegen wir uns wie Sie mit dem Laufen am besten anfangen können.
Der Trick besteht darin, dass sie langsam anfangen. Planen sie zum Beispiel zwei Mal in der Woche, jeweils 35 Minuten zu laufen. Kaufen sie einige Sachen, die sie nur zum Laufen nutzen werden. Ein T-Shirt, eine Lauf-Hose und Laufschuhe sind am Anfang ausreichend.
Sie fangen Ihre Trainingseinheit mit einigen Dehnübungen an. Versuchen sie sich so viel wie möglich etwa 5 Minuten zu dehnen.
Gehen Sie anschließend ca. 5 Minuten.
Steigern sie dann die Intensität des Gehens, so dass Sie anfangen zu schwitzen.
Halten sie diese Intensität für weitere 5 Minuten.
Versuchen sie jetzt etwas zu laufen.
Sollten Sie irgendwelche Schmerzen spüren oder sollten Sie einfach nicht mehr können, hören sie mit dem Laufen auf und gehen Sie wieder. Oder verringern Sie einfach die Intensität. Der beste Indikator, ob ihre Intensität zu hoch ist, ist ihr Atmen. Sollten sie beim Laufen außer Puste geraten, ist die Intensität zu hoch und sie sollten es langsamer machen. So lange Sie sich unterhalten können ist auch die Intensität genau richtig.
Nach etwa 10 Minuten ist dieser Übungsblock zu Ende.
In den nächsten 5 Minuten gehen sie langsam und entspannt.
Die letzten 5 Minuten verbringen sie wieder mit den Dehnübungen.
Ihr erstes Ziel ist die Laufeinheit ohne Unterbrechung absolvieren zu können. Sobald das der Fall ist, sollten die Gehe-Einheiten verkürzt und die Laufeinheiten verlängert werden. Bis die Gehe-Einheiten komplett verschwinden.
Wenn sie dazu gezielte Kraft- und Dehnübungen machen werden auch Ihre Probleme kleiner. Bereits nach einigen Tagen werden Sie die ersten Erfolge merken. Mit passender Ernährung dazu werden sie garantiert auch abnehmen.

   

You must be logged in to post a comment Login

Leave a Reply