facebook_pixel

Die Feige, die Waffe von Kleopatra

Mit babylonischen Schriften wurde nachgewiesen, dass bereits Kleopatra die Feigen zum Abnehmen genutzt hat. Sie war Ihre Lieblingsfrucht.

Was ist eigentlich das größte Problem, wenn man abnehmen will? Richtig, es sind Hunger-Attacken, die wir verspüren sobald wir unsere Gewohnheiten ändern. Egal, ob wir die Mengen des Essens reduzieren, nach 19:00 Uhr nichts mehr essen wollen oder einfach die Art der Nahrungsmittel, die wir essen, ändern, es zwingt uns das Hunger-Gefühl immer wieder in die alten Muster zurück.

Dagegen gibt es einige sehr starke Mittel. Eins davon ist Pfefferminze. Immer wenn Sie Hunger verspüren, gehen Sie Zähne putzen. Oder trinken Sie einen Pfefferminz-Tee. Pfefferminze bekämpft das Hunger-Gefühl sehr erfolgreich.

Noch erfolgreicher sind aber Feigen. Das wusste sogar Kleopatra im alten Ägypten. Sie hat sie nicht nur zur Unterstützung bei der Erhaltung des Idealgewichtes, sondern auch als Medizin benutzt. Durch Ihre heilende Wirkung hat diese Frucht schon damals bei verschiedenen Leiden geholfen. Durch die zersetzbaren Ballaststoffe hilft die Feige bei der Regulierung des Zuckerspiegels im Blut. Gleichzeit erzeugen sie ein starkes Sättigungsgefühl.

Feigen beinhalten auch viel Polifenol, einen Stoff, der das Wachstum der Krebszellen verhindern kann. Polifenol blockt auch Gene, die die Krebsentstehung bewirken können. Mit diesen und weitere heilenden Wirkungen werden Feigen erfolgreich bei der Krebsbekämpfung eingesetzt.

   

You must be logged in to post a comment Login

Leave a Reply