Die heilende Wirkung von Salbei-Tee

Wie gut diese Pflanze ist, kann man bereits an ihrem römischen Namen feststellen. Sie hieß „Salvia“, von lateinisch „Salvum“, was „Rettung“ bedeutet.

In der Vergangenheit wurde Salbei nicht nur als eine heilende Pflanze sondern auch als Gewürz für viele Rezepte genutzt. Dann geriet es in Vergessenheit.

Diese Pflanze wächst fast wie Unkraut im gesamten mediterranen Raum. Man erkennt sie leicht an den dicken, behaarten Blättern. Sie wächst buschförmig und lebt 6-7 Jahre.

Ihre Wirkung ist seit langer Zeit bekannt. Und in der neusten Zeit wurde sie auch wissenschaftlich bewiesen.
Besonders ausgeprägt ist Ihre antibakterielle, antivirale und antifugizide Wirkung. Sie ist somit ein ideales Mittel gegen virale oder bakteriellen Infekte wie zum Beispiel Halsentzündungen, Sinus-Entzündungen, Blasenentzündungen und ähnlich.

Salbei-Tee hat aber auch eine starke präventive Wirkung. Er hilf dabei, besonders gute Haut zu haben, gegen Mundgeruch und Parodontose.

Dazu ist Salbei ein hervorragendes Detox-Mittel. Er säubert unsere Leber, das Blut und die Atemwege. Und er beeinflusst den Hormonspiegel im Körper. Das ist besonders interessant bei Frauen, die unter Hormonstörungen leiden.

Er entspannt die Muskeln und er hilft bei übermäßigem Schwitzen.

Seien Sie aber vorsichtig mit der Menge von Salbei-Tee, in größeren Mengen konsumiert erhöht er Ihren Appetit. Sie werden viel hungriger sein als sonst.

Zubereitung des Salbei-Tees

Um Salbei-Tee zu machen, nehmen Sie einige Blätter der Pflanze und kochen Sie sie für ca. 5 Minuten. Lassen Sie den Tee dann für weitere 10 Minuten stehen und seihen Sie danach ab. Bei Bedarf leicht süßen.

   

You must be logged in to post a comment Login

Leave a Reply