facebook_pixel

Die Lösung für viele Herz- und Gehirnprobleme liegt in greifbarer Nähe

Ein altes Sprichwort sagt „In der Steinzeit haben die Menschen die Eicheln und die Götter die Walnüsse gegessen“.

Das Sprichwort kommt nicht von ungefähr. Bereits in der Bibel werden Nüsse, Getreide und Obst als ideale Nahrung für Menschen erwähnt. Sie werden als die Nahrung, die Gott für das Wohlergehen der Menschen geschaffen hat, beschrieben.

Walnüsse kommen aus Asien. Meistens wachsen sie in den Bergen des Himalayas. Sogar heutzutage kann man in bestimmten Himalaya-Gebieten Walnuss-Wälder finden. Nach Europa wurde diese wundersame Pflanze durch die römischen Legionen gebracht.

Sie gehört zu den Pflanzen, die fast vollständig genutzt werden können. Baumstamm, Rinde, Blätter, Blüten sowie Früchte können verwertet werden.

Bereits 30g Walnuss pro Tag können signifikant unsere Gesundheit verbessern.
Die Omega-3-Fette sind besonders wirksam, wenn es um unser Herz-Kreislauf-system geht. Sie schützen vor Verstopfungen der Adern, normalisieren den Blutdruck und vermindern das Risiko eines Herzinfarktes.

Des Weiteren sind sie unentbehrlich für das gute Funktionieren unseres Gehirns. In vielen wissenschaftlichen Studien wurde gezeigt, dass Kinder, die nicht genug Omega-3-Fette zu sich nehmen Konzentrationsschwierigkeiten haben.

Die Walnuss hat aber auch weitere Antioxidantien in sich, die gegen Krebsentstehung sehr gute Wirkungen gezeigt haben. Insbesondere wenn es um Brustkrebst geht.

Als Anti-Stress-Mittel ist Walnuss ebenfalls ein sehr erprobtest und mächtiges Mittel. Sie senkt den Blutdruck und hilft beim Abbau der Stresshormone.

Einige wissenschaftliche Untersuchungen haben auch gezeigt, dass wenn man 5 Tage in der Woche nur 30g Walnuss pro Tag konsumiert, die Wahrscheinlichkeit Diabetes vom Typ 2 zu bekommen um 30% sinkt.

Bei so einem Allround-Talent ist es kein Wunder, dass es sogar die Götter gegessen haben.

   

You must be logged in to post a comment Login

Leave a Reply