Ein Wunder-Rezept der Tibetanischen Medizin

Es ist nicht ohne Grund so, dass die gesündesten Menschen in Tibet leben. Auf 2500 Höhenmetern lebt ein Stamm Namens Hunza. Die durchschnittliche Lebensdauer dieser Menschen liegt bei 120 Jahren.

Das liegt mit Sicherheit unter anderem auch an ihrer Ernährung, die sehr stark der Rohkost ähnelt, aber auch an ihrer Heilkunst. Diese basiert auf der Nutzung von Heilpflanzen. Diese Menschen nutzen ausschließlich die traditionelle Heilkunst der Pflanzen.

Gegen Alterserscheinungen und um die allgemeine Gesundheit zu verbessern nutzen sie eine Mischung aus Honig, Knoblauch und Zitrone.

Die Wirkung dieses Rezeptes beruht auf der heilenden Wirkung von Knoblauch und Zitrone. Knoblauch ist ein Wundermittel, wenn es um das Herz und den Kreislauf geht. Zitrone dagegen ist ein Entgiftungsspezialist. Zusammen und mit Honig sind sie unschlagbar.

Zutaten

  • Saft von 10 Zitronen
  • 10 Knoblauchzehen
  • 1 kg Honig

Zubereitung

Zerkleinern Sie den Knoblauch und vermischen sie ihn mit Zitronensaft und Honig. Diese Mischung füllen Sie in ein Glas, verschließen es und lassen es 9-10 Tage stehen.

Einnehmen

Nehmen Sie von dieser Mischung 2 Mal am Tag einen Löffel voll. Und zwar morgens auf leeren Magen und abends, vor der letzten Mahlzeit des Tages.

   

2 Comments

  1. Scad

    18.08.2016 at 06:40

    Dieses Rezept ist genial – aber die Darstellung hat einige Fehler – in Tibet lebt man nicht von Rohkost, sondern viel von Yakfleisch, Gerste, Yakmilch etc. – da gibt es nicht so viel Rohkostmöglichkeiten und zweiter Fehler in Tibet gab es auch früher keine Zitronen….warum auch immer das mit dem Rezept verbunden wird, es ist fachlich wirklich falsch

You must be logged in to post a comment Login

Leave a Reply