Eine Übersicht der Trailschuhe von Salomon

Trailschuhe auszusuchen ist viel schwieriger als das Kaufen von Straßen-Laufschuhen. Das hätte ich nicht gedacht. Zum einen werden diese besonderen Schuhe von andern Herstellern angeboten. Zum anderen gelten andere Regeln, die beachtet werden müssen. Läuft man mehr über Steine oder mehr über Waldwege? Möchte man fast alpinistisch (sehr steile Berge, fast klettern) laufen? Läuft man zwischendurch auch auf Asphalt? Diese und weitere Fragen beeinflussen die Beschaffenheit des benötigten Schuhwerks.

Und dann kommt es auch noch darauf an ob man im Winter oder im Sommer laufen will, ob man durch Wasser und Matsche laufen wird oder nur auf trockenem Boden.

Ich finde es echt kompliziert, vor allem weil man als Trail-Läufer bestimmt nicht immer über das gleiche Terrain und nur zur gleichen Jahreszeit läuft. Für mich soll Trail-Laufen ein Naturerlebnis sein, ich weiß somit heute gar nicht wo ich morgen einen Trail-Lauf machen werde.

Von all den Herstellern, die für mich als Asphalt-Läufer ziemlich unbekannt waren, waren nur wenige ein Begriff. Da drunter am bekanntesten und am einfachsten hier in Dubai, wo ich wohne, zu bekommen war Salomon.
Ich habe mir also die Produktpalette von Salomon näher angesehen.

Die „XA Serie“ ist am besten für anspruchsvolles Gelände geeignet. Wenn der Weg sehr steinig und schwer zu bewältigen ist, liefert dieser Schuh einen besonderen Schutz und Stabilität. Die Eigenschaften dieser Serie machen diese Schuhe sowohl für das Laufen als auch für das Wandern sehr gut geeignet.

In der „S-Lab Serie“ sind Lauf-Schuhe, die in Zusammenarbeit mit den weltführenden Athleten entwickelt wurden. Deren Eigenschaften zielen also auf den Profi-Läufer und Wettbewerbe ab.

Die „XT Serie“ ist konzipiert worden für die nicht allzu anspruchsvollen Trails. Waldwege und steinige, dabei  aber klar definierte Wege sind die Umgebung, in der sich diese Schuhe am besten einsetzen lassen. Wegen seiner etwas besseren Dämpfung ist r „XT Hornet“ auch gut geeignet, um kleinere Asphaltstrecken gut zu überqueren sowie besser geeignet für schwerere Läufer.

„Speedcross“ Trail-Laufschuhe sind durch ihre Bauweise eher für schnelle Trail-Läufe geeignet. Dazu sind sie besonders gut für nasse und rutschige Untergründe einzusetzen.

Die „X“ und „Sense Serie“ sind als Door-To-Trail Laufschuhe konzipiert. Sie sind somit geeignet, um aus der Tür heraus zu gehen und über den Asphalt die Trails zu erreichen. Sie haben eine gute Performance in der Stadt und auf den leichten, nicht besonders anspruchsvollen Trails.

Was ich auch sehr schnell gelernt habe ist, dass Schuhe mit einem GTX im Namen wasserresistent sind.

Da ich meiste Zeit in der steinige Umgebung der Arabischen Emirate sowie einige Berge und Wälder in anderen Ländern erlaufen werde und da ich meistens in trockenen Gebieten laufen werde, zudem auch Dämpfung besonders mag, tendiere ich im Moment zum „XT Horner“.
Mal schauen wie sie sich anfühlen, wenn ich sie anprobiert habe.

   

You must be logged in to post a comment Login

Leave a Reply