Fischsuppe in Dubai

Ein sehr lautes und „scharfes“ Geräusch durchdingt morgens um 04:30 mein tiefschlafendes Bewusstsein. Ich versuche mich gerade im Traum gegen ein Ungeheuer zu wehren, als mir bewusst wird, dass dieses unglaublich lange andauernde Geräusch mein Wecker ist.

Es ist Zeit meine Angelrute einzupacken.

Die Sommerpause ist vorbei. Anfang Oktober werden die Luft und das Wasser kälter und die Fische kehren langsam näher an die Küste zurück. Falls man statt Küsten-Angeln ein Boot bevorzugt, kann man auch während des Sommers aufs offene Meer fahren und sein Glück versuchen. Bei den Bootstouren kriegt man alles was man an Ausrüstung braucht von den jeweiligen Anbietern.

Will man dagegen vor der Küste in eigener Regie angeln, so muss man sich um die Ausrüstung selbst kümmern. Alle was Sie an Ausrüstung zum Angeln benötigen erhalten sie in fast jedem Supermarkt. Für maximal 200 AED, umgerechnet etwa 60 €, können Sie alles für Ihren Angelspaß kaufen. In der Regel brauchen sie als Tourist in Dubai keinen Angelschein, sprechen sie aber hierzu das Personal in Ihrem Hotel an.

Es ist noch sehr dunkel draußen. Es scheint als ob es tief in der Nacht ist. Mitte Oktober geht die Sonne in Dubai kurz vor 6 auf.

Der Kaffee ist getrunken, die Sachen sind gepackt. Nur noch die Garnelen, die ich gestern Abend gekauft habe, aus dem Kühlschrank holen. Meeresfische lieben Garnelenfleisch. Allerdings zieht sie auch Tintenfisch magisch an. Beide Köderarten können in fast jedem Supermarkt in der Stadt gekauft werden. Oft sind einige Pakete bereits abgepackt und der Kunde kann sie einfach mitnehmen. Ich bevorzuge allerdings nicht abgepackte. So kann ich genau die Menge, die ich für den Tag brauche, kaufen.

Kurz nach 5 Uhr kann es schon losgehen. Heute plane ich in Deira, in der Nähe vom Gold Souk zu angeln. Ansonsten sind die beliebtesten Plätze um in Dubai von der Küste aus zu angeln:

  • Dubai Creek, hinter Jebel Ali Free Zone, dort soll es Kingfische und Hammoure geben und
  • Dibba, in der Nähe der Maktoum Bridge

An der Küste angekommen spüre ich einen leichten Meereswind auf meinem Gesicht. Die ansonsten sehr warme Stadt ist so früh am Morgen sehr angenehm. Die Temperaturen liegen zwischen 27°C und 32°C. Die Luft riecht leicht salzig. Obwohl es sonst recht viele Angler überall in Dubai gibt, sind um diese Zeit am Steg kaum Menschen da.

Man fühlt sich in diesem Moment irgendwie nah an dieser Naturgröße, dem Meer.

Es kann los gehen, Mann gegen Fisch.
Zu einem vollkommenen Angel-Ergebnis gehört nach dem Angeln, das zu essen was man gefangen hat. Selber den Fisch sauber machen und ihn selber einige Stunden lang zubereiten und zum Schluss mit der Familie oder Freunden essen, das ist die Krönung des Angelausfluges. Bereits gestern als ich meine Angelroute vorbereitet habe, habe ich im Kopf gehabt, was ich zubereiten werde. Es sollte eine einfache und dennoch sehr schmackhafte Fischsuppe werden. Suppen sind in der arabischen Welt eher selten. Also werde ich sie eher so zubereiten wie man sie in mediterranen Ländern kocht.

Sollte man aber einen vollkommenen Angelausflug anstreben, also mit anschließender Fischzubereitung und dem Essen, wäre es sehr schlau, einen „Plan B“ zu haben. Manchmal ist das Meer sehr unruhig, die Wassertemperatur nicht passen, die Luftfeuchtigkeit zu hoch oder die Farbe meiner Schuhe nicht richtig. In solchen Situation ist der Fischfang eher bescheiden. Keine Sorge. Auch für diese Situationen hat Dubai vorgesorgt: Eines der vielen Fischrestaurants hat für jeden Geschmack und jedes Portament das Richtige.
Gegen 10:00 Uhr morgens packe ich langsam meine Angelausrüstung zusammen und mache mich auf den Rückweg. Es ist mittlerweile recht warm geworden und gäbe es den Wind nicht wäre es nur halb so angenehm.

Heute bin ich froh, auch Plan B zu haben.

   

You must be logged in to post a comment Login

Leave a Reply