Hamburg – Lurup

Wenn man nach Hamburg Lurup googelt, bekommt man als erstes den Wikipedia Artikel, dann einen Link zu hamburg.de und einige Immobilienverkaufsseiten. Anschließend kommen schon Horrormeldungen über Unfälle oder Kriminaltaten.

Sofort entsteht der Eindruck, es handele sich um einen Problem-Stadtteil.

Wenn man dann weiter forscht, findet man tatsächlich weitere Warnungen, dass dieser Stadtteil problematisch sei.

Die lokale Zeitung Abendblatt beschreibt ihn sogar in einem Artikel als „Ein Ort der nicht glänzt, aber funktioniert: zum Wohnen und Leben“.

Die Problematik dieses Stadtteils wird oft durch hohe Arbeitslosigkeit sowie den Ausländeranteil begründet.

Manche bezeichnen diesen in Hamburg am dichtesten besiedelten Stadtteil als Ghetto.

Alles das mag ein kleiner Ausschnitt des Gesamtbildes sein, es ist aber nur ein Ausschnitt – die Wahrheit über das Gesamtbild sieht ganz anders aus.

Lurup hat 19 Kindergärten, 4 Grundschulen, 28 Ärzte, 12 Zahnärzte und 6 Apotheken.

7,9% der Einwohner in Lurup sind arbeitslos. Keine Diskussion, die Zahl ist ziemlich hoch. Verglichen mit einigen anderen Städten in Deutschland ist sie aber ziemlich ok. Zum Beispiel hat Köln 8,5%, Dortmund 11,8% oder Düsseldorf 7,7%

Die Zahl der Straftaten ist niedriger als der Durchschnitt in Hamburg. Zum Beispiel waren es in 2009 89 Straftaten pro 1000 Einwohner. Der Durchschnitt dagegen war 137-Fast doppelt so hoch.

Eine weitere interessante Zahl ist die Anzahl der Kinder, die das Gymnasium besuchen. Es sind ganze 35,6%. Laut amtlichen Schuldaten zum Schuljahr 2016/2017 des Bildungsministeriums sind es in NRW etwa 19,1%.

Aber wenn man schon über Lurup schreibt, dann sollte man auch die Jungs Cezlar & M.A. (https://www.facebook.com/CezlarM.A/?fref=mentions) erwähnen. Wer weiß, vielleicht sind sie die großen Stars von Morgen?

Also nicht nur dass Lurup, sowie das Abendblatt schreibt, „praktisch zum Leben“ ist, es ist ein sehr lebendiger, kulturell vielseitiger und ein sehr interessanter Stadtteil Hamburgs.

Wir freuen uns, demnächst Lurup und Hamburg unsere Heimatstadt nennen zu dürfen.

 


Einige Quellen:

http://www.q-acht.net/fileadmin/user_upload/110920_Potential-_und_Defizitanalysen_Lurup.pdf

„Hamburg Stadtteil-Profile 2015“

https://www.schulministerium.nrw.de/docs/bp/Ministerium/Service/Schulstatistik/Amtliche-Schuldaten/StatTelegramm2016.pdf

   

You must be logged in to post a comment Login

Leave a Reply