Kaffee aus der Maschine

Ich gehöre zu den richtigen, man könnte schon sagen „Hard-Core“ Liebhabern von Kaffee. Ich trinke ihn gerne, in großen Mengen und zubereitet auf verschiedenste Art.

Kaffeetrinken ist weltweit sehr verbreitet und deshalb ist es nicht verwunderlich, dass es immer wieder zu richtigen Wettbewerben im Sinne der besten Kaffee-Maschinen kommt. Kapsel, Tüte oder loses Kaffeepulver in die Maschine, Knopf drücken und in einigen Sekunden hat man den Kaffee fertig. Richtig toll, schnell und schmeckt gut.
Alle diese Kaffeeautomaten sind schon cool.

Allerdings ist auch Vorsicht geboten. Viele von ihnen sind nur sehr schwer zu reinigen.

Spanische Wissenschaftler haben sehr viele verschiedene Kaffeeautomaten unter die Lupe genommen und haben mindestens 35 und maximal 67 Kolonien verschiedener Bakterien gefunden.

Viele von ihnen sind harmlos, einige können uns aber auch krank machen.

Die am häufigsten gefundene Bakterie war Psudomonas. Sie ist harmlos und hilft beim Abbau des Koffeins. Es wurden aber auch gefährlichere Bakterien entdeckt, zum Beispiel die aus der Familie der Enterococcusa.

Interessant ist, dass die Art des genutzten Kaffees sowie die Frequenz der Nutzung des Kaffeeautomaten keinen Einfluss auf die Art und die Menge der Bakterien hatten.

Man muss jetzt nicht seinen Kaffeeautomaten wegwerfen, es reicht, ihn einfach öfter und gründlicher zu reinigen.
Oder man ändert die Art, wie man seinen Kaffee zubereitet.

Bei meiner Lieblings-Zubereitungsart kann es keine Bakterien geben. Ich mache meinen Kaffee am liebsten als türkischen Kaffee. Man gibt in kochendes Wasser einige Löffel Kaffee hinein, kocht die Mischung kurz auf und trinkt es anschließend schluckweise.

   

You must be logged in to post a comment Login

Leave a Reply