Kurkuma-Limonade heilt Depressionen besser als jedes Medikament

Gerade in der heutigen Gesellschaft sind Depressionen sehr häufig.

Das liegt oft an den Tatsachen, dass wir heute viel mehr arbeiten, uns viel mehr unter Druck gesetzt fühlen, wesentlich weniger Ausgleich haben und zum Schluss immer „fremder“ zu einander werden.

Es gibt zwar immer mehr Möglichkeiten, um miteinander zu kommunizieren, aber die Kommunikation wird immer virtueller. Das hat zu Folge, dass der echte menschliche Kontakt immer seltener wird. Dadurch hat man fast keine Möglichkeit mehr, sein Leid zu teilen und somit zu verarbeiten. Oder haben Sie jemals gesehen dass jemand bei Facebook schreibt wie es Ihm schlecht geht? Nein, eigentlich ist in der virtuellen Welt immer alles schön und nett – und die Probleme werden einfach in die Tiefen der eigenen Seele gedrückt.

Kein Wunder, dass immer mehr Menschen depressiv sind.

Ein hervorragendes, natürliches Medikament, das gerade die depressiven Zustände eines Menschen bekämpfen kann, ist Kurkuma.

Der Wirkstoff Kurkumin der in Kurkuma ist, hat die gleiche Wirkung wie das bekannteste chemische Medikament gegen Depressionen Prozac. Nur das Kurkumin keine Nebenwirkungen hat. Prozac dagegen hat sogar sehr heftige und sehr gefährliche Nebenwirkungen.

Rezept für eine Kurkuma-Limonade gegen Depressionen

  • 4 Gläser kaltes Leitungswasser
  • 2 Teelöffel Kurkuma-Pulver
  • 4 Teelöffel Ahorn-Sirup oder Honig
  • Saft von 1,5 gepresste Zitronen
  • Saft von 1 Orange

Alles gut vermischen und in beliebigen Mengen trinken.

   

13 Comments

  1. Ludwig

    13.06.2016 at 08:12

    Hallo!

    Leider haben Sie anscheinend die Quellen für diesen Artikel vergessen anzugeben.
    Bitte ergänzen Sie diese da ansonsten der Artikel „keinen Pfifferling“ wert ist. Würde gerne die Studie dahinter lesen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Ludwig

    • Darko Pavic

      13.06.2016 at 10:43

      Hallo Ludwig,\n\ndurch eine Internet-Recherche findet man sehr viele Quellen über heilende Wirkung von Kurkuma. Ich habe mir Mühe gemacht sie aufzubereiten und in diesem Artikel zu präsentieren. \nDie entsprechenden wissenschaftlichen Untersuchungen sind nur sehr schwer zu finden. Solche Informationen sind ehe in der Überlieferungen der bestimmten Völkergruppen vorzufinden. \nSchönen Gruß\n\nDarko

    • Hannes Landt

      13.06.2016 at 16:19

      Also nur durch Googlerecherche habe ich sehr viele Bericht und einige Verweise auf Studien (von denen es tatsächlich seeeeehr wenige gibt) gefunden. Also, die Apfelsine wird nicht immer mundgerecht serviert, man sollte schon mal prüfen, ob man sie nicht selbst schälen muss.

  2. Sternchen

    13.06.2016 at 13:23

    Darf man das auch in der Schwangerschaft/Stillzeit trinken?

    • Darko Pavic

      13.06.2016 at 16:10

      Aufgrund mangelnder Studien epfehle ich, dass Schwangere, stillende Mütter und Kinder unter 12 Jahren Kurkuma besser nicht oder nur in kleinen Dosen einnehmen.\nBei Bendekne sollte man sich am besten die Meinung eines Artztes einholen.\n \nSchönen Gruß\nDarko

      • Anonymous

        8.07.2016 at 18:51

        Meinung eines Arztes – ich lache mich schräg. Die stehen solchen „Alternativen Heilmethoden“ total skeptisch gegenüber. Die verschreiben lieber ihre bunten Psychopillen – die alles meistens nur schlimmer machen und die Probleme darunter eh nicht lösen.

  3. Erika Lenges

    13.06.2016 at 17:41

    Hallo, ich habe eine Frage zu dem Buch von Pavic: werden da die verschiedenen Gewürze/Pflanzen beschrieben und Wirkungsweisen näher erläutert, wie hier auch z. B. Kurkuma, Brennnessel u.v.m? Ich habe versucht, mich bei Amazon über das Buches schlau zu machen, nur, um mehr über den Inhalt zu erfahren. Leider ist es bei Amazon nicht mehr erhältlich. Nun, ich wohne in Belgien und bin jetzt etwas unklar, im Falle von Interesse, wie ich das erwerben könnte. Wenn es dann so einiges über den Inhalt des Buchs erfahren kann. Also, einige ungeklärte Fragen…Vielen Dank für eine Antwort

    • Darko Pavic

      14.06.2016 at 06:08

      Hallo Erika,\nin dem Buch geht es hauptsächlich um das Abnehmen. Im Fokus steht die gesunde Ernährung sowie körperliche Aktivität. Es wird auf sehr viele Nahrungsmittel eingegangen und die Auswirkungen auf dem Körper werden erklärt. \nVerschiedene Gewürze werden auch erklärt, die Pflanzen dagegen nicht.\nWenn es dir um das gesunde Abnehmen geht, dann kann dir das Buch sehr hilfreich sein. Es ist leicht verständlich geschrieben und ist wie eine Art Lehrbuch.\nWenn du das Grundgewissen gewonnen hast, kannst du sehr leicht eigene Strategien zum Abnehmen entwickeln. Also, der Schwerpunkt ist nicht einige Rezepte aufzulisten sondern dir die Mitteln zu geben selber Rezepte entwickeln zu könenn.\nSchönen Gruß\nDarko

  4. AC

    14.06.2016 at 07:22

    Zu Kurkuma soll immer schwarzer Pfeffer und etwas Öl konsumiert werden.
    Das Piperin ein sekundärer Pflanzenstoff aus schwarzem Pfeffer verbessert die Bioverfügbarkeit und Wirksamkeit des Curcumins Bestandteil des Kurkuma.

  5. Anke Ramdohr

    22.06.2016 at 02:00

    …es hilft auch SEHR gut gegen jede Art von Magen – Darm Erreger, ich nehme 2 TL mit Wasser 3mal am Tag (schmeckt schrecklich), und der Infekt is innerhalb kurzer Zeit weg oder viel besser… 🙂 Kurkuma (hier in Australien Turmeric) hat sogar antibiotische Wirkung.

  6. Katja

    23.08.2016 at 20:40

    Wieviel sollte man täglich trinken, um zu heilen?

  7. Anonymous

    12.04.2017 at 15:30

    Aber ohne Pfeffer und ein wenig Öl kann der Körper Kurkuma nicht aufnehmen. Wird sofort wieder ausgeschieden ?

You must be logged in to post a comment Login

Leave a Reply