Machen Energy-Drinks abhängig?

Dadurch, dass ich viel reise, komme ich mit vielen Menschen aus vielen Ländern in Berührung. Meistens sind es junge Menschen, Mitte 20 bis Mitte 30. Meistens sind es Männer.

In den letzten Jahren habe ich eine extreme Vergrößerung des Konsums der Energy-Drinks bei allen diesen Menschen beobachten können. Dazu kommt eine geradezu Überflutung an verschiedenen Energy-Drinks, die man in jedem Supermarkt kaufen kann. Auf die Frage, warum sie sie trinken, antworten die meisten Menschen „Weil sie mir helfen wach zu werden und besser zu funktionieren!“.

Noch erschreckender ist es, dass sehr junge Menschen immer häufiger zu Energy-Drinks greifen. Bereits Jugendliche mit 15-16 Jahren trinken sie täglich um wach zu bleiben und z.B. schnellere Reflexe beim Computer-Spielen zu haben und länger spielen zu können.

Alle diese Getränke putschen tatsächlich auf. Man fühlt sich stärker und besser. Das Problem ist nur, dass wenn man sie nicht nimmt, man sich langsamer und schlechter fühlt. Dieser Wechsel der Gefühle führt dazu, dass man sehr leicht zu erst in eine geistige und mit der Zeit auch in eine körperliche Abhängigkeit hineinrutsch.

Es ist ähnlich wie mit Marihuana. Wenn man es nicht raucht, fühlt man sich eben nicht so gut, wie wenn man es raucht. Nimmt man keine Energy-Drinks zu sich, wird alles so langsam und so langweilig.

Typische Zeichen der Abhängigkeit sind regelmäßiger Konsum – es muss auch nicht täglich sein, zum Beispiel am Wochenende – schlechte Laune und Reizbarkeit, Langeweile und nicht wissen, wie man sich beschäftigt und ähnliches.

Die Abhängigkeit selbst hat in der Regel auch körperliche Effekte wie zum Beispiel Zittern der Hände, Herzrasen, Schweißausbrüche und so weiter.

Leider ist das Thema der Abhängigkeit von Energy-Drinks nicht wirklich präsent in der Gesellschaft. Jugendliche werden darüber nicht aufgeklärt und die Gefahren werden nicht deutlich gezeigt. Und der Absatz der Energy-Drinks steigt.

   

You must be logged in to post a comment Login

Leave a Reply