Mit Bewegung gegen Krankheiten

Obwohl es nicht wirklich schön ist über Krankheiten zu sprechen, es ist wichtig zu wissen, welche Fallen das Leben manchmal stellt. Wenn man weiß, wo die Gefahren sind, kann man lernen sie zu umgehen bzw. sie zu besiegen –  sogar noch bevor sie auftreten.

Eine von diesen Krankheiten, die mit Lebensstill und Ernährung sehr eng verbunden sind, ist Diabetes. Diabetes ist eine Stoffwechselkrankheit, bei der im Körper zu wenig oder gar kein Insulin produziert wird. Insulin ist für uns lebenswichtig, da es den Blutzuckerspiegel regelt. Insulin ist das einzige Hormon in unserem Körper, das den Blutzuckerspiegel senken kann.

Diabetes wird unterteilt in mehrere Typen. Am häufigste vorkommend ist Typ-2-Diabetes. Leider ist diese Krankheit sehr verbreitet. Es zeigen sich sogar Tendenzen dafür, dass sie sich in Zukunft noch mehr verbreiten wird. Diese hängt mit den wichtigsten Verursachern für die Krankheit zusammen. Diese sind:

  • Übergewicht
  • falsche Ernährung (insbesondere fetthaltiges Essen) und
  • zu wenig Bewegung

Somit ist es logisch, dass zu Zeiten von Fast Food und Autos die besten Voraussetzungen für die Ausbreitung dieser Krankheit geschaffen sind.

Laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) betrug die Zahl der weltweit an Diabetes erkrankten Menschen im Jahr 2011 rund 346 Millionen. Die Anzahl der Diabetes-Kranken unterscheidet sich sehr stark von Land zu Land. Laut dem „Deutschen Gesundheitsbericht Diabetes 2011“sind in Deutschland etwa 8 Millionen Diabetiker. In den Vereinigten Arabischen Emiraten sind etwa 1 Million Menschen betroffen. Bezogen auf die Bevölkerungszahl ist diese Zahl sehr hoch. Etwa 20% der Menschen in den VAE haben Diabetes. Noch alarmierender ist, dass die Anzahl der jungen Menschen, die an Diabetes erkrankt sind. In VAE liegt das Durchschnittsalter der Erkrankten zwischen 40 und 44 Jahre. Weltweiter Durschnitt dagegen ist das Alter 55 -59 Jahre.

Diese Fakten zeigen wie ernst die Lage in manchen Ländern ist.

Obwohl diese Krankheit sehr heimtückisch ist, ist das Vorbeugen sehr einfach. Man muss einfach mehr auf seine Ernährung achten und sich mehr bewegen.

Nach aktuellen Studien sind mindestens 3 Mal in der Woche für mindestens 30 Minuten leicht anstrengende Bewegung notwendig, um Stoffwechselstörungen wie Diabetes vorzubeugen bzw. nachhaltig positiv zu beeinflussen.

Schulung und Motivation, Umstellung der Ernährung und des Lebensstils, Gewichtsreduktion und Bewegung gehören sogar zur Basistherapie von Diabetes (nach der S3-Leitlinie). Erst wenn diese Therapie nicht die gewünschten Erfolge bringt wechselt man zur medikamentösen Behandlung.

Das Wichtigste aber ist die Aufklärungsarbeit, die erst bei den Menschen geleistet werden muss.  Viele Länder haben dies erkannt und leisten in dieser Richtung hervorragende Arbeit. So auch die VAE.

Zum Beispiel gab es am 16.11.2012 eine Veranstaltung in Abu Dhabi, der Hauptstadt der VAE, statt. Es versammelten sich 17 000 Menschen, um einen Lauf gegen Diabetes an zu treten. Mit Sport, Musik und Spaß bereitete man sich zuerst auf den Lauf vor.

Spiel, Spaß und jede Menge Geschenke

Acro-Yoga sogar für die Kleinsten

Die Laune und die Anspannung stiegen so wie sich der Startschuss um 17:00 näherte.

Video: Walk For Life – Global Diabetes Walk 2012 from aktivmitspass on Vimeo.

Dann gingen 17 000 Menschen auf der Formel-1-Rennstrecke auf YAS Island wahlweise über 1,5 km oder 3 km Distanz für den guten Zweck und den Kampf gegen Diabetes los.

Ein riesiger Strom aus Menschen, die für mehr Bewegung und bessere Gesundheit gehen.

Am Ende war das Ausruhen richtig verdient

Man soll immer daran denken: Vorbeugen ist immer besser als behandeln und das Beste ist, wenn es sogar noch Spaß macht.

   

You must be logged in to post a comment Login

Leave a Reply