facebook_pixel

Mountainbike selbst bauen – Rahmen

Vor einiger Zeit habe ich mich entschieden, selbst ein Mountainbike zu bauen. Meinen ersten Text dazu könnt Ihr hier lesen. Das ganze Projekt kann man unter diesem Tag sehen und verfolgen #mtbeigenbau.

Bevor ich aber Hand anlegen kann, geht es um eine Reihe an Entscheidungen, die getroffen werden müssen.

Entscheidung: Welchen Typ des MTBs will ich bauen?

Wenn es um MTBs geht, dann ist es zuerst wichtig zu entscheiden, was für ein Typ des Mountainbikes ich eigentlich zusammenbauen will.

Racebikes

Sehr leichte MTBs, die für Rennen gebaut werden.

Cross-Country

Mehr für unbefestigte Wege gedacht, weniger für hartes Gelände.

All-Mountain

Allround-Talent gedacht für alle Arten von verschiedenem Gelände

Enduros/Downhill/Freeride

Hauptsächlich für bergab-Fahrten gedacht, somit sehr robust. Freeride ist auch zum akrobatischen Fahren z.B. Sprünge gedacht.

Meine Entscheidung: All-Mountain.

Entscheidung: Hardtail oder Fully?

Fully steht für „Full Suspension“ und bedeutet eigentlich eine zusätzliche Dämpfung am hinteren Teil des Fahrrades. Hardtail hat keine zusätzliche Dämpfung.

Eine Gegenüberstellung kann man im folgenden Bild sehen.

mtb1

Meine Entscheidung: Hardtail

Entscheidung: Wie groß soll mein Rahmen sein?

Um die Größe des Rahmens zu bestimmen sollte man wissen, wie groß man ist und wie lang die eigene Schrittlänge ist.

mtb2

Die Schritthöhe wird mit 0,226 (bei Fully mit 0,225) multipliziert und somit ergibt sich der theoretische Wert der Rahmenhöhe in Zoll. Ein Zoll entspricht 2,54 cm. Liegt der theoretische Wert zwischen zwei Größen, gilt folgende Faustregel:

  • bei sportlicher Fahrweise eher die kleinere Rahmenhöhe
  • bei tourenorientierter Fahrweise eher die nächst größere Rahmenhöhe

Wenn man über Rahmengröße spricht, dann spricht man eigentlich von seiner Höhe, im Bild mit X gekennzeichnet.

mtb3

Meine Schrittlänge ist etwa 88 cm. Dies entspricht einer Rahmengröße von
88 x 0,226=19,89 Zoll

Die optimale Rahmengröße gilt unabhängig von der Radgröße. Mountainbikes mit 26 Zoll, 27,5 Zoll und 29 Zoll-Rädern werden in derselben Rahmengröße gefahren.

Entscheidung: Alu oder Carbon?

Das Material, aus dem Rahmen gemacht sind, hat einen starken Einfluss auf Gewicht, Steifigkeit, Haltbarkeit und Lebensdauer des Mountainbikes. Bei der Entscheidung spielt aber auch der Preis eine sehr wichtige Rolle.

Hier bahnt sich eine schwere Entscheidung an.

Alu:
+ preiswerter
+ einem Bruch gehen Verformung, Geräusche und Risse voraus, und es ist gut sichtbar bevor es passiert.
+ eine Delle ist ‚nur‘ unschön, beeinträchtigt aber nicht die Stabilität.
– schwerer
– brechen schneller
– verbeult leichter (ist unschön)

Carbon:
+ sehr langlebig
+ leichter
+ Variation in der Steifheit
– sehr teuer
– Bruch kommt plötzlich und „Explosionsartig“
– Dellen beeinträchtigen die Stabilität

Ich habe ich nicht vor, besonders „wild“ zu fahren und so gut wie nie vom Fahrrad zu fallen, wenn ich aber auf der anderen Seite oft und viel mein Fahrrad tragen müsste, würde ich mich für Carbon entscheiden. Aus Kostengründen wird es aber eher Alu.

Zusammenfassend habe ich mich also für folgendes entschieden: All-Mountain, Hardtail, Alu-Rahmen. Die Größe soll ca. 20 Zoll sein.

   

You must be logged in to post a comment Login

Leave a Reply