MTB-Tour Kloster Studenica

Name:Kloster Studenica

Land: Serbien

Tour Nr.: SR1

Kurzbeschreibung: 5 km bergab, davon 2 km sehr steiler Anstieg, so dass man das Fahrrad nur schieben kann. Die restlichen 6,5 km sind eine fast reine down-hill-Fahrt. Nur etwa 1 km fährt man über den Asphalt alles andere sind Schotterwege und Waldpfade.

Länge: 11,4 km

Höhenmeter: 346

Startpunkt: Kloster Studenica

Endpunkt: Kloster Studenica

Ausführliche Beschreibung:

Die Tour startet am Kloster Studenica. Bereits nach einigen 100 Metern verlässt man die asphaltierte Straße und man befindet sich auf einem Schotterweg.  Im gesamten Gebiet gibt es sehr viele Quellen und Bäche oder schnelle Flüsse. Fast alle Quellen haben sehr sauberes Wasser und können ohne Bedenken getrunken werden. Am Anfang kam man gut fahren, sobald man auf dem Schotterweg ist beginnt aber auch der Anstieg. Bereits zu Anfang wird das Fahren sehr schwer und nach einigen 100 m ist es gar nicht mehr möglich. Zum Glück dauert das nicht die ganze Zeit über an, so dass man einige Teile des Anstieges auch fahren kann. Der Schotterweg wird sehr schnell durch einen Waldweg ersetzt und man muss auf die Wurzeln und Äste aufpassen. Da um den Weg nicht die ganze Zeit dichter Wald ist, kann man sehr schön die bergige Landschaft genießen. Der Anstieg wird langsam flacher und es sind viele Wiesen zu sehen. Die Menschen, die hier leben, befinden sich doch ziemlich abseits der „Zivilisation“ und haben deshalb die alte Art des Lebens beibehalten. Alle sind aber sehr freundlich und man wird sehr oft auf einen Kaffe eingeladen. In dieser Region wird auch sehr oft „Slatko“ gemacht. Das ist eine Art Gelee, das man mit einem Teelöffel und einem Glas Wasser verzehrt. „Slatko“ wird hier sehr gerne auch den Gästen angeboten. Haben Sie keine Scheu, probieren Sie es – es ist süss und sehr lecker.

Nach dem schweren und anstrengenden Anstieg kommt die Belohnung: eine fast 6 km lange Fahrt bergab. Auch hier wechseln sich Schotterweg und Waldweg ab. Sie müssen aber sehr vorsichtig sein. Teilweise sind die Wege durch den Regen ausgewaschen und geblieben sind nur größere Steine. Insgesamt ist es auch ziemlich rutschig. Da die Abfahrt teilweise über 20% Gefälle schafft, sind auch die Geschwindigkeiten ziemlich groß. Dazu kommt auch noch die teilweise serpentinenartige Wegführung. Das macht es noch spannender hinunter zu sausen. Nicht selten fühlt man sich bei solchen gewaltigen Abfahrten wir ein kleines Kind.

Am Ende der Abfahrt angekommen, führt uns die Asphaltstrasse etwa 1 km lang zurück zum Kloster.

Fotos:https://www.facebook.com/media/set/?set=a.521822191234180.1073741828.180464412036628&type=1

Videos:

GPX: http://www.aktiv-mit-spass.de//files/manastir_1_ruta.gpx

Höhenprofil:

Schwierigkeitsgrad: Anspruchsvoll

Notwendige Fitness: es wird sehr gute Fitness vorausgesetzt

Bewertung: Eine sehr spannende Tour. Gerade die lange Abfahrt in der zweiten Hälfte der Tour hat es in sich und macht außerordentlich viel Spaß.

   

You must be logged in to post a comment Login

Leave a Reply