Nachtfotos machen

Fotos, die man in der Nacht macht haben immer eine ganz besondere Atmosphäre. Je nachdem, welches Motiv Sie wählen, können wunderschöne Werke entstehen.

Fotografieren bei Nacht ist schon etwas anspruchsvoller, wenn Sie allerdings einige einfache Regeln befolgen, können Sie tolle Nachtfotos zaubern.


Hier sind meine Tipps:

  • Grundsätzlich ohne Blitz. Blitz wird nur genutzt, um Objekte, die sehr nah an der Kamera sind, zu belichten. Da durch werden aber alle Objekte, die sich weiter hinten befinden abgedunkelt. Je schwächer ein Blitzlicht ist um so näher muss das Motiv stehen. Die Standard-Blitze beleuchten nur Motive, die ein paar Meter von der Kamera entfernt sind.
  • Immer ein Stativ nutzen. Da die Kamera so eigestellt wird, dass die Belichtungszeit sehr lang ist, ist keine Hand dieser Welt ruhig genug die Kamera bewegungslos zu halten. Jede Bewegung der Kamera würde zu Unschärfe bzw. Verwischen führen.
  • Immer einen Fernauslöser nutzen. Wenn man den Knopf an der Kamera drückt, wackelt – gezwungenermaßen – die Kamera. Auch diese Bewegung der Kamera führt zu unerwünschten Effekten bzw. unscharfen und verwischten Fotos.
  • Schalten Sie VR am Objektiv aus. Die Bewegungen des Motors verwackeln ebenfalls die Kamera.
  • Da alles um einen herum dunkel ist geht man davon aus, dass man die Kamera auf sehr lichtempfindlich einstellen soll. Das ist nur bedingt richtig. Je höher der ISO Wert, um so lichtempfindlicher ist der Sensor in der Kamera und um so heller erscheint das Motiv. Allerdings geht auch das Rauschen des Bildes hoch. Man muss also einen Kompromiss zwischen der Qualität und der Lichtempfindlichkeit eingehen. Da man aber ohnehin ein Stativ sowie einen Fernauslöser nutzt, kann man die Lichtempfindlichkeit des Sensors runtersetzen, aber die Belichtungszeit erhöhen. Die Fotos werden dadurch hell und die Qualität leidet auch nicht. Die besten Ergebnisse habe ich mit ISO 100 oder 200 erzielt und Belichtungszeiten von 10s, 20s und 30s.
  • Meisten habe ich folgende Kamera-Einstellungen: „Shutter priority“ mode (S), ISO Werte sind auf 100 oder 200 und die Belichtungszeit 10s, 20s und 30s. Ich mache dann mindestens 6 Fotos mit jeweils verschiedenen IOS-Werten und verschiedenen Beleuchtungszeiten. Später suche ich die besten Ergebnisse aus.

   

You must be logged in to post a comment Login

Leave a Reply