facebook_pixel

Paris einmal gruselig…

Manchmal muss man sich etwas ganz Besonderes für die eigenen Kinder überlegen. Und nein nicht als Rache für das Nicht-hören oder das Blödsinn-machen.

Wir wollten wirklich etwas Aufregendes und schon bisschen gruseliges unternehmen.

Die Idee war, die Pariser Katakomben, Les Catacombes, zu besuchen.

Eigentlich ist das ein unterirdisches Friedhof aus dem 18. Jahrhundert. Und voll mit Knochen.

Man erreicht es sehr leicht mit der Metro Linie 4, Station Denfert-Rochereau. Die Katakomben sind ab10:00 geöffnet und es wird immer nur eine begrenzte Zahl Besucher hineingelassen. Wenn man nicht früh kommt, muss man auf lange Wartezeiten vorbereitet sein.

Bereits am Anfang wird es sehr spannend. Man geht etwa 19m über eine enge Wendeltreppe nach unten. Da wird es einem beinahe schwindelig. Anschließend geht man viele Meter durch spärlich beleuchtete Gänge bis man einen zentralen Bereich mit sehr vielen (und ich meine sehr, sehr vielen) menschlichen Knochen erreicht. Um alle Katakomben, die offen sind, zu durchlaufen, braucht man etwa 30-45 Minuten. Zum Schuß kommt noch eine kleine Überraschung. Es ist der Aufstieg über eine sehr steile, nie endende, schmale Wendeltreppe mit verrostetem Geländer nach oben. Sie ist sehr eng und schon ziemlich spannend.

Unsere Kinder haben es richtig genossen und sie fanden es nicht zu gruselig.

Fotos von unserer Katakombentour findet ihr hier: www.world-through-my-eyes.com

Wir haben auch ein kleines Video dazu gemacht.

   

You must be logged in to post a comment Login

Leave a Reply