Reisen und Essgewohnheiten

Manchmal sitze ich in der Lounge in Frankfurt, es ist 10Uhr morgens und ich habe einen Riesenhunger. Das liegt daran, dass mein Körper immer noch denkt, es wäre13 Uhr und ich sei in Dubai. Dieses kleine Bild beschreibt am besten, was mit den Essgewohnheiten passiert, wenn man durch die Zeitzonen reist. Nicht nur unsere innere Uhr spielt verrückt, sondern auch unser Hungergefühl.

Je entfernter die Zeitzonen desto „verrückter“ wird es. So passierte es mir schon mal, dass ich um 3 Uhr morgens mein Abendessen hatte.

Wenn die innere Uhr durcheinander ist, kann man sehr schwer auf seine Ernährung achten. Nicht nur, dass die Zeiten durcheinander geraten, oft sind es auch die Mengen, die auf einmal andere sind. Ich habe festgestellt, dass man mehr isst als sonst.

Da ich viel reise habe ich viel experimentieren können, bis ich für mich die optimale Lösung gefunden habe. Wenn ich in einer neuen Zeitzone ankomme und dort länger als 3 Tage bleiben werde, versuche ich sofort und „per Gewalt“ die dortigen Essenszeiten anzuwenden. Wenn meine Reisen so sind, dass ich bis zu 3 Tage in einer anderen Zeitzone bleibe, versuche ich alle Zeiten meiner Ursprungszeitzone zu behalten. Dass geht nur, wenn der Zeitunterschied nicht so sehr groß ist, etwa bis 4 Stunden.

Einige weitere Erläuterungen dafür, wie Geschäftsreisen unsere Figur beeinflussen, sowie weitere sehr brauchbare Tipps habe ich vor einiger Zeit in diesem Artikel geschrieben: „Wie wirken Geschäftsreisen auf unsere Figur?

   

You must be logged in to post a comment Login

Leave a Reply