Seinen Sie nicht traurig, das ist schlecht für die Gesundheit

Es ist wissenschaftlich bewiesen worden, dass traurig sein unserer Gesundheit schadet.

Nach den neusten wissenschaftlichen Untersuchungen werden Stresshormone sowie chemische Verbindungen namens Opioide verstärkt produziert, wenn wir traurig sind. Die Stresshormone können bekannter Weise unserer Gesundheit schaden. Die Opioide beeinflussen unser Immunsystem negativ und das Risiko für bestimmte Krankheiten erhöhen. Insbesondere erhöhen sie das Risiko der Herzerkrankungen.

Schlechte Laune und Traurigkeit sind zwar nicht so schlimm wie Depressionen, sie können aber auch sehr negative Folgen haben. Außer, dass sie direkt auf einige Körperfunktionen Einfluss ausüben, stören sie auch unsere Ernährung. Wenn wir schlecht gelaunt sind neigen wir dazu, stark gewürztes Essen und Essen mit sehr intensivem Geschmack zu konsumieren. Das liegt daran, dass Trauer und schlechte Laune die Geschmacksrezeptoren für Süß, bitter und sauer in gewisser Weise blockieren.

Wenn Sie durch Traurigkeit oder schlechte Laune geplagt sind, können sehr einfache Maßnahmen Abhilfe schaffen. Körperliche Betätigung, Sport, gesundes Essen sowie ausreichend Schlaf sind schon Mal die besten Voraussetzungen, um den Kampf gegen die Traurigkeit zu gewinnen.

   

You must be logged in to post a comment Login

Leave a Reply