Sind Höhentraining und Hitzetraining vergleichbar?

Es ist allgemein bekannt, dass Höhentraining für viele Läufer eine Steigerung der Laufleistung bedeutet. Der lebendige Beweis, dass diese Theorie stimmt, sind zum Beispiel kenianische Läufer. Kenia liegt ziemlich hoch über den Meeresspiegel und somit machen dort alle Läufer ständig Höhentraining. Ihre Ergebnisse weltweit sind beeindrucken und sprechen für sich.

Ich habe bei mir einen ähnlichen Effekt beobachtet. Wenn ich in tropischem Klima, also unter höheren Temperaturen und höherer Luftfeuchtigkeit trainiere und dann nach Europa komme und dort laufe, kann ich mindestens doppelt so gut laufen.  Meine Vermutung war, dass das Laufen in tropischem Klima ebensolche Effekte hat wie das Höhentraining.

Nach einigen Recherchen zeigten sich aber andere Ergebnisse. Höhentraining nennt man Trainingseinheiten in Regionen, die hoch über den Meeresspiegel liegen. Je höher diese Gebiete sind desto weniger Sauerstoff ist in der Luft. Genau diese Tatsache hat die gewünschten Folgen. Um eine Vorstellung für die Veränderungen zu bekommen:  bereits 1000 m über dem Meeresspiegel bedeuten etwa 10% weniger Sauerstoff in der Luft. Bei 2500 m – das entspricht den Gebieten in den die meisten Kenianer trainieren – sind es bereits 30% weniger. Unter diesen Umständen versucht sich der Körper anzupassen und produziert ein Hormon namens Erythropoeitin und das hat wiederum eine erhöhte Anzahl der roten Blutkörperchen zur Folge. Auf diese Weise versucht unser Körper die Sauerstoffversorgung im Körper zu optimieren und den Sauerstoff besser auszunutzen.

Wenn man in tropischem Klima trainiert, so sieht die Situation etwas anders aus.  Der Sauerstoffgehalt verändert sich durch die Hitze oder Luftfeuchtigkeit nicht. Unser Puls erhöht sich dennoch und es wird anstrengender zu laufen als sonst. Der Grund liegt in der zusätzlichen Arbeit des Körpers bei dem Versuch  Abkühlung zu schaffen. Die Hautgefäße werden geweitet, die Schweißproduktion wird angekurbelt und unser Blut wird durch den Flüssigkeitsmangel immer dicker. Dies alles hat eine erhöhte Herzfrequenz und größere Anstrengung des Körpers zur Folgen.

Dieses Verhalten des Körpers bei der Hitze erklärt warum es bei mir zu dieser gefühlten Leistungssteigerung kommt. Der Körper hat einfach weniger Stress und Probleme und kann somit ohne tropische Hitze besser funktionieren.

   

You must be logged in to post a comment Login

Leave a Reply