Soziale Spannung in einer Facebookgruppe

Alles hat angefangen als ich vor einigen Jahren versucht habe, mein Laptop im Flugzeug aufzumachen. Ich habe es nur senkrecht an meinem Bauch halboffen nutzen können. Um zu tippen habe ich meine Elenbogen nach oben ziehen müssen. Das war schon schmerzhaft und meine Hände krampften bereits nach kürzester Zeit. Und das alles, weil mein Bauch den Raum zwischen meinem und dem Sitz vor mit erfolgreich ausfüllte.

Das war der Weckruf für mich.

Ich habe mein Leben komplett geändert und in kürzestet Zeit über 30 kg abgenommen. Den ganzen Prozess habe ich in einem Tagebuch begleitet und anschließend als Buch veröffentlicht (erhältlich als e-Book, in der Buchhandlung und bei amazon).

Um mit den Lesern besser in Kontakt zu kommen habe ich eine Facebook-Gruppe „Was esse ich wenn ich abnehmen will“ gegründet. Sie wuchs sehr schnell auf mehr als 10.000 Mitglieder.

Während ich die Gruppe moderierte stellte ich fest, dass Menschen informiert werden wollen. Auch über die Sachen, die vielleicht an der Grenze der wissenschaftlichen Erkenntnisse sind. Oft fühlen sich Übergewichtige so unwohl, dass sie gerne abnehmen wollen – und das egal wie.

So wurde die zweite Facebook-Gruppe „Abnehmen egal wie“ gegründet. Sie ist noch schneller gewachsen und hat mittlerweile mehr als 27.000 Mitglieder.

Da die Gruppe unmoderiert ist, ist sie sehr aktiv und soziale Konflikte sind nicht zu vermeiden.

Dazu habe ich einige weitere Facebook-Gruppen mit etwa weiteren 15.000 Mitgliedern.

Nur in den Facebook-Gruppen und das seit einigen Jahren habe ich also über 50.000 Mitglieder.

Zum Vergleich: Aurich hat um die 40.000 Einwohner, Baden-Baden 54.000, Böblingen 46.000 und Cuxhaven 52.000 Einwohner.

Was sind die häufigsten sozialen Spannungen die in solchen Gruppen entstehen?

Hier sind TOP 4:

TOP 1: Viele möchten gerne Administratoren werden, da sie glauben besser die Admin-Arbeit erledigen zu können.

Dabei denken sie hauptsächlich an folgende Tätigkeiten:

  • Beurteilen, ob jemand nett, höflich oder unhöflich oder sogar vulgär und beleidigend ist.
  • Wenn der Admin jemanden unhöflich, vulgär, beleidigend oder einfach für die Gruppe unpassend findet, diese Person aus der Gruppe entfernen
  • Kommentare die nach der Meinung des Admins nicht schön, unhöflich, vulgär, beleidigend oder einfach für die Gruppe unpassend sind, löschen

Bei allen Punkten kann ich zustimmen. Das gehört zur Arbeit eines guten Admins. Allerdings stelle ich auch die Frage nach welchen Maßstäben sollte ein Admin entschieden? In einer Stadt mit vergleichbar vielen Einwohnern gibt es Gerichte mit vielen ausgebildeten Menschen, die solche Entscheidungen treffen. Nicht jeder von uns kann deren Arbeit einfach machen.

TOP 2: Wunsch einige Mitglieder aus der Gruppe zu entfernen

Mit Sicherheit sind einige Mitglieder hart in ihren Äußerungen, manchmal auch vulgär oder beleidigend. Genau wie im „wahren Leben“. Wenn dich jemand auf der Straße beleidigt gehst du auch nicht zum Bürgermeister und verlangst den Menschen aus der Stadt zu entfernen.

TOP 3: Wunsch zu zeigen etwas besser zu können

Die häufigste Art wie Menschen versuchen die eigene Meinung und eigenes Wissen als besser darzustellen ist durch die schlechte Darstellung der Aussagen der anderen. Man versucht nicht die eigene Meinung zu zeigen sondern die andere Meinung schlecht darzustellen. Der Grund dafür liegt oft im unzureichenden Verständnis sowie in fachlicher Kompetenz im Bezug auf das zu diskutierende Thema. Das wiederum führt oft zu einem Konflikt. Wenn wir im echten Leben in so eine Diskussion geraten versuchen wir erst dem Gegenüber fachlich zu begegnen. Wenn das nicht funktioniert und unser Mitredner die fachlichen Argumente ignoriert würden viele von uns einfach aufhören, den anderen etwas beweisen zu wollen. Wir sollten das gleiche in einer Facebook-Gruppe tun.

TOP 4: Die Postings eines Mitglieds werden als Beleidigung für Augen und Gehirn gesehen

Es ist tatsächlich so, dass sich sehr viele darüber beschweren was die anderen posten!!! Ich kann es verstehen, dass man nicht alles sehen und hören will, aber man kann den anderen nicht verbieten sich zu äußern. Und zwar so wie sie wollen. Wenn ich etwas nicht sehen will, drehe ich meinen Kopf. Ignorieren und blocken können hier Wunder bewirken.

Bei einer so großen Ansammlung der Menschen, egal ob in einer Stadt oder in einer Facebook-Gruppe sind Konflikte vorprogrammiert. Wir haben alle einen anderen Hintergrund, andere Erfahrungen und anderes Wissen.  Wir haben auch unterschiedliche Charaktere. Dies alles erzeugt manchmal ein Spannungsumfeld, in dem soziale Konflikte entstehen.

Wichtig dabei ist Folgendes nicht zu vergessen:

  • Jeder von uns hat die gleiche Daseinsberechtigung wo auch immer er ist.
  • Jeder von uns darf erwarten dass ihn/ihr mit Respekt begegnet wird, gleichzeitig sollte er aber auch die anderen respektvoll behandeln.
  • Konflikten aus den Weg gehen, nachgeben und ignorieren sind die besten Selbstverteidigungsmethoden.
  • Nicht jeder von uns kann in allem gut sein. Man muss akzeptieren, dass andere in manchen Sachen besser sind als man selbst.
  • Ignorieren und Blocken sind zwei wichtigste Werkzeug in einer Facebook-Gruppe ruhiges Leben zu führen.

Ich würde gerne eure Meinung hierzu hören wollen. Schreibt sie als Kommentar hier. Nehmt ruhig Bezug auf die Geschehnisse in der Gruppe. Vielleicht lässt eine Diskussion hier Schlüsse zu, wie man Facebook-Gruppen besser gestaltet.

   

9 Comments

  1. Claudia Hoffmann

    18.04.2017 at 17:57

    ich bin zumindest für ein verbot von juiceplus, cellreset, clean9 etc. -verkäufern, die so penetrant wie schmeißfliegen sind und nichts zur gruppe beitragen außer sie als kundenpool zu nutzen.
    es sollte eine möglichkeit geschaffen werden, diese leute, zumindest wenn sie aktiv werben, aus der gruppe zu entfernen.

    lg
    Claudia

    • Darko Pavic

      19.04.2017 at 01:52

      Hallo Claudia,
      ich kann dein Ärger sehr gut verstehen.
      Ich selbst bin gegen jegliche Chemie-Mitteln. Ich weiß, dass man gar nichts davon braucht um gesund und dauerhaft abzunehmen.
      Allerdings wollen viele Menschen auch über diese Mittel informiert werden. Da in dieser Gruppe die Werbung erlaubt, ist es auch ok zu werben.
      Meiner Meinung nach, sollte man allen diesen Verkäufern immer wieder die Meinung sagen. Und man soll immer wieder zeigen wie unnötig diese Mittel sind. Und wenn nichts hilf einfach ignorieren und/oder blocken.
      Schönen Gruß
      Darko

    • Marco Vantroba

      21.04.2017 at 11:23

      Werbung gehört dazu – und die Information zu solchen Programmen ist in der Gruppe „explizit erlaubt“.
      Von daher: Nein, jeder sollte Werben dürfen.
      Was imho aber zu weit geht ist, dass verzweifelte und kranke Menschen, bewusst getäuscht werden und gerade bei Themen „Krebs“, etc. Kommentare kommen wie „hättest XYZ schon genommen, wäre das gar nie soweit gekommen“. Sowas ist imho nicht nur hinterfotzig, sondern gehört in der Tat angezeigt.
      Ist aber ein anderes Thema.

      Fakt ist – wenns nicht passt, blockieren/ignorieren – und gut…

  2. Marco Vantroba

    21.04.2017 at 11:20

    Meine Meinung dazu (und ich bin seit mehreren Monaten in der AEW Gruppe):
    Wenn Du als Admin in die Gruppenbeschreibung schreibst: „Wichtig ist aber respektvoll miteinander umzugehen. Behandele jeden so wie du selbst behandelt werden möchtest.
    Beschimpfungen oder Beleidigungen jeglicher Art sind strengstens verboten.“
    dann solltest Du zumindest DAS einhalten – und reagieren:
    „Fette Sau“, „Hure“, „Hurensohn“, etc. sind noch „angenehm“.

    Eine unmoderierte Gruppe ist eine solche – jeder hat seine Daseinsberechtigung, egal ob cR, JP oder sonstwas.
    Beleidigungen hingegen, oder gar DROHUNGEN (gabs alles schon) – auf diese gehört reagiert.

    Marco

    • Darko Pavic

      22.04.2017 at 03:06

      Hi,
      das sehe ich ebenfalls so wie du. Ich denke damit wäre die Gruppe „halb-“ moderiert und dies wäre eine wichtige Aufgabe für Admins. Mal schauen was in der nächsten Zeit die Anderen so dazu meinen.

  3. Orell

    22.04.2017 at 16:16

    Hi Darko,
    Du hast einige Leute entfernt, die wie du gesagt hast, beleidigend waren. Ich kann das zum Teil nachvollziehen, wenn man den gesamten Kontext nicht sieht (keine Kritik).

    Werbung ist kein Problem. Das Problem ist, dass hier mit betrügerischer Absicht geworben wird und mit zumindest in der Öffentlichkeit strafrechtlicher Relevanz. Und das sage ich als Arzt und jemand der sich nebenher seine Zertifizierungen in Ernährungsberatung und anderen Bereichen erworben hat.

    Die Dreistigkeit mancher Werbenden ist schlichtweg inakzeptabel. Hier wird die Gutgläubigkeit, sicherlich auch Naivität vieler Abnehmwilliger ausgenutzt und illegale Gesundheitsaussagen zu Nahrungsergänzungen gemacht. So als könnten Fruchtpillen die meisten Krankheiten heilen.

    Und das leider zumeist von Menschen ohne irgendeinen erkennbaren fachlichen Hintergrund, ausser der Fähigkeit auch mal Gewicht abgenommen zu haben.

    Diese „Beleidigungen“ eines ganzen Berufsstandes (Ernährungswissenschaftler) oder von Menschen, die sich ernsthaft mit der Materie seit Jahren beschäftigen, siehst du womöglich nicht und ich gebe dazu, das ist für den Nichtfachmann auch schwer zu erkennen.

    Aber es erklärt auch, warum einige eben nicht mehr diplomatisch bleiben und zugegeben mit vulgären Ausdrücken um sich werfen.

    Wenn du also solche „leicht ins Auge fallenden“ Beleidigungen ahndest, triffst du meines Erachtens einseitige Entscheidungen – die ganz pragmatisch einer gewissen Hilflosigkeit geschuldet sind – es ist fast unmöglich mit sowenigen admins dem Herr zu werden.

    Wie kann man es lösen? Nun, eindeutige Gruppenregeln wären mal ein Anfang. Vertrauenswürdige Admins würden auch helfen. Man kann Leute abmahnen, verwarnen etc.

    Wenn du das alles nicht tust, wird sich leider auch nichts ändern, bzw. du wirst weiterhin einseitig säubern. Fände ich schade. Hier sind zt echt gute Leute drin, die helfen wollen.

    Lg

    Orell

    • Darko Pavic

      23.04.2017 at 04:16

      Hallo Orell,
      in allen Punkte gebe ich dir Recht.
      Allerdings ist die Problematik aus meiner Sicht sehr viel Schichtig.
      1. Die Basis-Schicht der Probleme liegt bereits in der Gesellschaft bzw. Bildungssystem des Landes. Es ist leider so, dass es im Umfeld Ernährungsberatung und Fitness kaum einheitliche Berufsbezeichnungen gibt. Die Einrichtungen die „Ausbilden“ müssen nicht stattlich zertifiziert sein und die Leute, die eine Ausbildung durchlaufen werden kaum oder gar nicht geprüft. Somit haben wir hier sehr viel mit „Online“-Coaches und –Ernährungsberater zu tun.
      2. Zweite Schicht der Probleme sind Unternehmen, die diese Situation nutzen, Scharen an Leute rekrutieren und dadurch ein Netzwerk an Vertriebler schaffen. Es geht dabei nur um die Menge und nicht um die Qualität.
      3. Die dritte Schicht des Problems sind die Leute/Verkäufer selbst. Wenn ein kaum ausgebildete Mensch, der vielleicht im Fitnessstudio erfolgreich seine Muskelmasse aufgebaut hat auf Punkt 1. und 2. trifft. sieht er seine Chance leichtes Geld zu verdienen. Welche Methoden er bei seinem Vertrieb anwenden wird ist uns allen mehr als klar.
      4. Die vorletzte Schicht des Problems sind die Leute, die das Übergewicht-Problem haben. Sie sind oft sehr verzweifelt und greifen auch nach der kleinste Hoffnung das eigene Problem lösen zu können. Oft interessiert sie gar nicht welche Nebenwirkungen es geben kann. Hauptsache das Problem wird gelöst und das egal wie. Ich will damit sagen die potentielle Kundschaft für die Leute aus dem Punkt 3 ist da und sie ist sehr groß.
      5. Die letzte Schicht des Problems sind die Facebook-Gruppen (bzw. ähnliche Plattformen) wie meine. Der Verkäufer aus Punk 3 sieht in so einer Plattform eine Menge an potentiellen Käufer. Für ihn sind es einfach viele Menschen, die an einer Stelle sind und dabei die gleichen Interessen haben (abnehmen). Da es solche Verkäufer viele gibt, da sie sehr „laut“ sind und da sie die Vorgeschichte wie im Punkt 3 dargestellt haben gehen die fachlich-kompetente Leute runter. Das ist nicht anders in einer realen, nicht virtuellen Umgebung.
      Auch wenn ich die Gruppe auflöse und „Abnehmen egal wie“ Plattform nicht mehr existiert bleiben die tatsächliche Probleme weiter hin bestehen (die andere Schichten eben).
      Wenn ich aber nur über der „Verbesserung“ meiner Facebook-Gruppe nachdenken, dann stellt sich für mich die Situation wie folgt dar:
      um tatsächlich so durchzugreifen ist eine Änderung der Gruppe-Strategie von nicht moderiert zur moderiert notwendig. Damit wäre es aber nicht ganz getan. Das zweite Problem wäre die eindeutige Regel zu schaffen sowie deren Durchführung zu organisieren. Hier sehe ich das größere Problem. Leider ist die Beurteilung von vielen Posts sehr schwer und es setzt richtige Fach-Kenntnisse voraus. Ich gebe dir ein Beispiel um meine Meinung deutliche darzustellen:
      1. Juice+ Produkte sind in Deutschland nicht verboten
      Damit haben die offiziellen Stellen indirekt gesagt, dass diese Produkte OK sind (im Sinne, sie schaden nicht der Gesundheit).
      2. Werben mit Heil-Versprechen egal für welche Produkte ist selbstverständlich verboten.
      Jetzt kommt die Schwierigkeit im Spiel, es ist sehr schwer ein Heil-Versprechen zu identifizieren. z.B. wie wäre die Aussage „Juice+ hilft Ihnen das Übergewichtproblem in Griff zu kriegen“ zu beurteilen? Ist es ein Heilverspreche oder nicht? Meiner Meinung nach zählt das Übergewicht ab einem gewissen Grad zu einer Krankheit. Damit wäre die Aussage von Oben für manche Leute, die es lesen ein heilversprechen für andere wieder nicht.
      Meiner Meinung nach wäre die Beurteilung in solchen Fällen subjektiv und würde auf andere Fakten basieren.

      Die Schlussfolgerung, die ich bis jetzt gemacht habe (ich denke aber viel drüber nach und es kann sich vielleicht noch ändern ☺) ist, dass man so was sich selbst regeln lassen soll. Das Verhalten womit wir hier zu tun haben, ist nicht anders als das verhalten in einer Gruppe Menschen in der realen Welt. Wenn z.B. in Berlin 10000 Menschen zusammen kommen um über das Thema Gesundheit zu diskutieren wird man viele verschiedene Meinungen hören und man wird mit vielen verschiedenen Menschen zu tun haben (guten und weniger guten Menschen). Für die alle Gelten die Gesetze des Landes in dem sie sich befinden. Und letztendlich wird man sich mit den Leuten unterhalten, die einem gefallen.
      So, meine ich ist auch bei FB. Auch dort gelten die übliche Landesgesetzte (und den Admins fehlt an fachlicher Kompetenz deren Befolgung zu beurteilen) und auch dort wird man sich nur mit den Leuten, die man mag unterhalten – die andere blockt man eben.

      Wie gesagt kein einfaches Thema. Und ich freue mich über jede konstruktive Diskussion. Dein Kommentar fand ich anregend und konstruktiv – danke dafür. ☺ ich habe deshalb so eine lange Antwort geschrieben.

      Schönen Gruß
      Darko

  4. Petra

    27.04.2017 at 07:40

    Ich finde leider viele Kommentare absolut beleidigend, beschimpfend, rassistisch und menschenverachtend, ich möchte nur mal an einen Kommentar von letzter Woche erinnern mit einer Empfehlung zu einer ‚Judendiät‘ mit einem Bild nackter Menschen aus einem KZ……..sorry, aber sowas geht mal gar nicht und ich habe das auch bei FB gemeldet und es wurde dort wohl gelöscht und derjenige abgemahnt.
    Sowas, lieber Admin, gehört sofort gelöscht und blockiert aber leider wird meist nicht mal darauf reagiert.

    Ich weiss aus eigener Erfahrung wie zeitaufwendig und nervenzehrend die Administration und Moderation einer Gruppe ist aber ich frage mich halt warum ihr dann nicht einen Teil davon abgebt und euch helfen lässt? Bin mir sicher es gibt einige Mitglieder, die gerne unterstützen würden.

    Es gibt ja wirklich durchaus nützliche und hilfreiche Tipps von Mitgliedern, die gerne helfen möchten nur leider gehen diese Posts im unübersehlichen Wust an Werbung und daraus folgenden Beschimpfungen unter.
    Wenn doch Werbung hier absolut erwünscht ist, warum lasst ihr dann zu, dass eben diese Verkäufer übelst beschimpft werden? Das ist doch total wiedersprüchlich……..dann doch besser die Werbung aus der Gruppe verbannen.
    Wer mit Pülverchen und Tränken abnehmen will, der findet genügend Infos dazu im Internet und auf Facebook.

    Ich finde das ewig schade was hier zum Teil abgeht und dass namentlich wohlbekannte Trolls hier ungebremst ihr Unwesen treiben dürfen und das hat nichts damit zu tun, dass wir am gleichen Ort leben und uns deswegen dann auch nicht beim Bürgermeister beschweren würden, wie du weiter oben so schön geschrieben hast.

    Es hat damit zu tun, dass wir letztendlich alle im gleichen Boot sitzen mit der Intention abzunehmen, und egal wie gut ich jemanden kenne oder nicht, keiner hat das Recht den anderen zu beschimpfen oder zu beleidigen, wir sind eine Gruppe mit den gleichen Zielen und wer sich nicht entsprechend aufführt hat meiner Meinung keine Daseinsberechtigung.

    Sorry, aber das musste ich jetzt mal loswerden, denn es vergeht leider fast kein Tag wo ich mal nicht kopfschüttelnd vor einem Post sitze und mir wünsche es wäre anders. Aber wie heisst es so schön: die Hoffnung stirbt zuletzt! Und genau deswegen bin ich auch noch in der Gruppe.

You must be logged in to post a comment Login

Leave a Reply