Spaziergang durch Sheikh Zayed Mosche in Abu Dhabi

Sollten Sie Ihren Urlaub in den Vereinigten Arabsichen Emiraten (VAE) verbringen, oder sollten Sie aus anderen Gründen in den VAE sein, lohnt es sich auf jeden Fall die Sheikh Zayed Moschee in Abu Dhabi zu besuchen. Wie aus einem Märchen aus 1001 Nacht ist dieses Monument ist ein Wundern an sich. Schneeweißer Marmor blendet in seiner Schönheit derart, dass man beinahe Schmerzen in den Augen verspürt – eine Sonnenbrille hilf hier sehr gut.

Alleine für die Verkleidung der Außenwände, inklusive der Minarette, wurden 115.119 Quadratmeter Marmor verarbeitet.

Die 70 Meter hohe Kuppel der Haupthalle bietet Platz für über 7000 betende Männer. Zwei kleinere Gebetsräume für jeweils 1500 Frauen.

Sehr beeindruckend ist der 17.000 Quadratmeter große Hof in der Mitte der Moschee. Auf dem Marmorboden mit Blumenmotiven aus Halbedelsteinen haben noch einmal 2300 Menschen Platz.

Eine Besonderheit ist auch der Teppich in der Moschee. 18 Monate haben rund 1200 Weberinnen in drei nordost-iranischen Städten an diesem gearbeitet. Auf 5625 Quadratmetern wurden 2,2 Milliarden Knoten geknüpft, man verarbeitete 38 Tonnen Wolle und Baumwolle.

Der Entwurf des Teppichs stammt von dem iranische Künstler Ali Chaliqi, der acht Monate brauchte, um den Teppich zu entwerfen.

Aber nicht nur das. Die Sheikh Zayed Moschee hält noch einen Weltrekord: den größten Kronleuchter der Welt.

Mit grünen, roten, gelben und weißen Kristalltropfen aus Swarovski-Steinen in Europa gemacht. Er hat ein Gewicht von etwa zehn Tonnen, ist 15 Meter hoch und soll 10 Millionen (!!) US-Dollar gekostet haben. Er füllt die 70-Meter-Kuppel fast vollständig aus.

Kleinere Kronleuchter hat man in sechs weiteren Kuppeln installiert.

Jede der drei zentralen Kuppeln wird von acht Säulen gestützt, die wiederum auf jeweils vier kleineren Säulen ruhen und etwas ganz Besonderes vorweisen. In den Säulen ist schwarzer und weißer Perlmutt in Marmor eingelassen. Das ist deshalb einmalig, da man in allen anderen Moscheen Perlmutt nur in Holz eingelassen hat.

Eine weitere imposante Zahl ist die Gesamtzahl der Säulen in der Moschen, insgesamt verfügt die Moschee über 1192 Säulen.

Der Besuch dieser Mosche ist kostenlos.

Das Fotografieren und Filmen ist auf dem gesamten Gelände gestattet.

Selbstverständlich sollte es sein, die Religion und den Ort des Gebetes zu respektieren und folgende Regeln einzuhalten:

  • Besucher müssen bei der Ankunft angemessen gekleidet sein.
  • Man sollte bescheidene, konservative, bequeme Kleidung, langärmelige Oberbekleidung, lange Hosen und Röcke tragen, auf keinen Fall durchsichtige Kleidung oder kurze Hosen.
  • Röcke müssen knöchellang sein.
  • Ebenso keine enge Bekleidung, keine Bade- oder Strandbekleidung.
  • Vor dem Betreten der Moschee werden die Schuhe ausgezogen.
  • Frauen müssen ein Kopftuch tragen (Kopftücher und Abayas sind beim Einlass kostenlos erhältlich).
  • Intimes Verhalten wie Händchenhalten oder Küssen sind in einem muslimischen Gebetshaus ein absolutes Tabu. Aus Sicherheitsgründen und aus Respekt vor den Gläubigen sollten sich Besucher in den für sie vorgesehenen Bereichen der Moschee aufhalten. Rauchen und Essen sind im gesamten Moschee-Bereich nicht erlaubt.
  • Die Besucher müssen beachten, den Koran und andere architektonische Elemente in der Hauptgebetshalle nicht zu berühren.

   

1 Comment

  1. Thomas Dirrigl

    2.10.2015 at 04:35

    Kann ich nur bestätigen. Der Besuch der Moschee war eines der Highlights in unserem Abu Dhabi Urlaub im August. Wer in der
    Gegend ist sollte die Moschee auf jeden Fall besuchen.

You must be logged in to post a comment Login

Leave a Reply