facebook_pixel

Tabata, der Fett-Killer schlecht hin

Warum nehmen Männer leichter ab als Fraun?

Über Tabata habe ich bereits vor 3 Jahren geschrieben (http://www.aktiv-mit-spass.de/tabata/). Damals war das Tabata Protokoll noch relativ neu. Heute kann man sagen, dass sich die wissenschaftlichen Untersuchungen von Professor Izumi Tabata mehr als bestätigt haben. Tabata ist eine äußerst effektive Art, um bestimmte Übungen durchzuführen.

Man kann sogar sagen, dass es der Fett-Killer schlecht hin ist. Tabata bezeichnet eigentlich kurze, aber sehr intensive Übungen, die mit Sicherheit auch den besten Athleten an seine Grenzen bringen. Das Gute an Tabata ist, dass man viele verschiedene Übungen auf diese Art durchführen kann. Auch den Schwierigkeitsgrad kann man etwas variieren. Man muss sich aber darüber im Klaren sein, dass es sich um ein sehr intensives Training handelt.

Tabata-Übungen werden in Intervallen ausgeführt. In einem Intervall wird dann 20 Sekunden eine Übung ausgeführt und 10 Sekunden wird ausgeruht. Das ganze wird 8 Mal wiederholt – das ist dann ein Tabata-Block. Wenn man gut trainiert ist, kann man auch mehrere Blöcke hintereinander ausführen.

In der ursprünglichen Form hat man pro Tabata-Block nur eine Übung ausgeführt. Diese Art des Trainings hat den Nachteil, dass sie ziemlich einseitig ist und nur eine bestimmte Muskel-Gruppe trainiert wird. In den moderneren Ausführungen von Tabata-Übungen kombiniert man 2 oder 4 verschiedene Übungen in einem Block. Vom 1. bis zum 4. Intervall führt man in jedem Intervall eine andere Übung aus. Ab dem 5. wiederholt man wieder die erste Übung.
Wenn man sehr gut trainiert ist, kann man auch 8 Übungen nacheinander durchführen bis der Tabata-Block beendet.

Tabata ist schon ein sehr effektiver Fett-Killer, allerdings muss man sagen, dass Tabata alleine nicht ausreicht. Die richtige Ernährung ist unabdingbar um gesund und dauerhaft abzunehmen.

 

   

You must be logged in to post a comment Login

Leave a Reply