facebook_pixel

Urban Exploring: Abenteuer mitten in der Stadt

Ich kann mich erinnern: Als ich noch ein kleiner Junge war habe ich mit meinen Freunden sehr gern in alten, verlassenen Häusern gespielt. Sie bargen sehr viele Geheimnisse und sie verheimlichten eigene Geschichten. Außerdem war es verboten in diese Häuser zu gehen. Zu einem wegen Einsturz- und Verletzungsgefahren, und zum anderen gehörten sie jemandem. Jeden Augenblick könnte jemand kommen.

Kurz vor Sonnenuntergang, wenn es langsam dunkel wurde, war es am spannendsten, denn dann hatte man das Gefühl, dass es gleich spuken würde.

Ich bin sicher, dass genau solche Gefühle die Grundlage des heutige Urban Exploring Trends sind.  Es geht um das Entdecken von verlassenen Orten, und das mitten in der Stadt. Genau wie damals als man noch ein Kind war.

Je mehr große Städte es gibt, umso mehr gibt es zu entdecken.

Verlassene Fabriken, mit Gras bewachsene Züge, Bunker aus dem 2. Weltkrieg – je größer eine Stadt, umso mehr verborgene und geheimnisvolle Geschichten, die nur darauf warten, gefunden zu werden.
Immer mehr Leute entdecken Abenteuer vor der Tür und werden fasziniert von diesem Thema. Besonders interessant ist es, wenn man Fotografie liebt. Denn solche Orte sind nicht nur voll Spannung, sie sind auch perfekte Kulissen für extravagante Fotos.

Egal welcher Ort besucht wird, es gilt immer die Regel nichts zu verändern. Der Leitspruch aller Urban Explorer ist: „Nichts wird mitgenommen außer Fotos,  nichts wird hinterlassen außer eigenen Fußspuren, nichts wird getötet außer eigene Zeit“.

Mit der Verbreitung von Sozialen Medien, ist dieser Trend noch reicher und schneller geworden. Es geht jetzt darum den besten Schuss am besten Ort zu machen. Dafür begeben sich oft Urban Explorer auch an lebensgefährliche Orte. Ihre Werke sind sehr erstaunlich und man kann sich mit recht diese Frage stellen: Ist es Kunst, Kriminalität oder Verrücktheit?

Einige interessante Urban Explorer auf Instagram aus USA:

Antonio Jaggie, @kostennn
@demidism
Lindsay Nunnery, @lindsay_nunnery
James Lanning, @jamesslanning

Vor einigen Tagen habe ich eine alte Fabrik besucht.

   

1 Comment

  1. Hosting

    14.10.2016 at 08:37

    Damals war die geheime Stadt niemandem zuganglich. Der Bereich war komplett abgeschirmt, nicht mal die Anwohner hatten Zugang

You must be logged in to post a comment Login

Leave a Reply