Warum ist es gut ein Morgen-Typ zu sein?

Ich habe schon in der Schule oder an der Uni immer morgens besser gelernt. In meinem Arbeitsleben war ich bis Mittag immer am effektivsten. Und meine Kreativität ist am Vormittag am größten.
Es gibt aber auch Menschen, bei denen es genau anders ist. Sie erreichen ihren Leistungshöhepunkt nachmittags bzw. in der Nacht.

Man kann also Menschen in Morgen- und Abendtypen unterteilen.

Dieses Thema wurde auch bereits einige Male wissenschaftlich untersucht. Eine der aktuellsten Studien wurde in England durchgeführt. In dieser Studie wurde festgestellt, dass Morgentypen glücklicher und dünner sind und bessere Laune haben.

Sie sind produktiver:
Morgentypen sind kreativer, lösen leichter und schneller Probleme und kandidieren öfter für höhere Positionen in Firmen.

Sie sind zuverlässiger:
Morgentypen erledigen meistens ihre Aufgaben nicht im letzten Augenblick, sondern rechtzeitig und in der Regel lange vor dem eigentlichen Termin. Ihre Laune ändert sich seltener und sind weniger abhängig von verschiedensten Sachen wie zum Beispiel Alkohol, Zigaretten und ähnliches.

Sie können sich besser konzentrieren:
Obwohl diese Menschen in der Regel früh am Morgen aufstehen ist ihre Konzentration über den ganzen Tag besser.  Dadurch sind sie in der Lage sich besser auf Probleme und deren Lösung zu fokussieren. Sie sind seltener krank und sind viel optimistischer.

Sie haben mehr Zeit für sich:
Abendmenschen sind sehr oft in Zeitnot und somit viel mehr unter Stress. Morgenmenschen dagegen haben viel mehr Zeit für alle Aufgaben und sind bereits dadurch weniger unter Stress. Dazu kommt noch, dass sie somit viel mehr Zeit für sich selbst haben. Dadurch sind sie wesentlich ausgeglichener.

Sie haben eine höhere Lebensqualität:
Es ist einfach natürlicher mit der Sonne aufzustehen und ins Bett zu gehen. So ein Rhythmus gefällt auch dem Körper viel mehr. Sie sind ausgeruhter, voller Energie und ihr Wohlbefinden ist einfach höher. Damit wird ihre Lebensqualität insgesamt besser.

Wenn Sie zur Gruppe der nachtaktiven Menschen gehören, so ist jetzt der beste Augenblick, um darüber nachzudenken es zu ändern.  Am Ende ist es nur ein Verhaltensmuster bzw. mehrere Gewohnheiten, die Sie auch ändern können.

   

You must be logged in to post a comment Login

Leave a Reply