Warum sollte man Äpfel nicht schälen?

Eigentlich sind Äpfel die am häufigsten gegessene Obstsorte auf der Welt. Und viele von uns mögen sie nur geschält essen. Das mag vielleicht eine angenehmere Konsistenz im Mund haben, ist aber laut vieler Wissenschaftler ein Fehler.
Ein mittelgroßer Apfel mit Schale beinhaltet etwa 4,4 g Ballaststoffe. Ohne Schale dagegen sind es gerade 2,1 g. Also weniger als die Hälfte.

Gemäß der vielen veröffentlichen Angaben, ist unser Tagesbedarf an Ballaststoffen etwa 3 g. Somit deckt ein mittelgroßer Apfel diesen nicht ab.

Wenn wir uns die Vitaminangaben anschauen ist die Situation ähnlich.

Ein Apfel mit Schale hat etwa 8,4 mg Vitamin C, und ohne 6,4 mg.

Außerdem ist die Schale reich an Querzetin, ein Stoff, der unsere Atmung positiv beeinflusst.

Es gibt sogar Untersuchungen, die gezeigt haben, dass die Antioxidans in der Schale gegen Alzheimer und ähnlichen Krankheiten helfen können. Bei den Stoffen bekannt als Triterpenoiden, die sich ebenfalls in der Apfelschale befinden, vermutet man sogar anti-kanzerogene Wirkung.

Zum Schluss, und für viele von uns vielleicht am interessantesten: die Säuren in der Apfelschale helfen bei der Fettverbrennung und bei dem Muskelaufbau.

   

You must be logged in to post a comment Login

Leave a Reply