Was kann man bei Langläufen anstelle von Gels essen?

Gels sind oft die erste Wahl wenn es ums Nachfüllen der Energiereserven, bei Langläufen, geht. Sie sind reich an Kohlenhydraten und oft beinhalten sie auch Koffein, welches für einen zusätzlichen Schub beim Laufen sorgt.

Es müssen aber nicht immer Gels sein. Es gibt sehr viele Nahrungsmittel um uns herum, die ebenfalls hervorragend als Energiequelle dienen können.

Zum Beispiel: 30g Rosinen, 4 Datteln oder 5 getrocknete Aprikosen liefern bereits 25 g Kohlenhydrate. Das ist ungefähr genau so viel wie ein Gel.

Ein echter Geheimtipp zwischen den Läufern sind Jelly Beans. Diese kleine amerikanische Süßigkeit beinhaltet 2 g Kohlenhydrate (carbs).

Man kann sich aber auch sehr einfach seine eigenen „Gels“ machen.

Folgendes Rezept kann Ihnen eine Idee geben:

Zuerst kochen Sie etwas Reis mit Milch. Wenn der Reis fertig ist, geben Sie 2-3 Datteln, eine halbe Banane und einen Teelöffel Honig dazu, und füllen alles in einen Mixer. Mixen Sie es, bis eine zähflüssige Masse daraus geworden ist. Geben Sie etwas Milch hinzu, falls Sie es flüssiger haben wollen. Füllen Sie den Mix dann in kleine Gefrierbeutel, den Sie zum Schluss verkleben. Wenn sie beim Laufen Energienahrung benötigen, reißen Sie einfach eine Ecke des Beutels mit den Zähnen auf und quetschen Sie Ihr Gel heraus.

   

You must be logged in to post a comment Login

Leave a Reply