Weißer oder brauner Zucker, was ist besser?

Bevor wir uns in die Analyse der Eigenschaften der jeweiligen Zuckersorten vertiefen müssen wir feststellen, dass es leider 3 Arten von Zucker gibt: weißer, brauner und „weißer der in braun gefärbt wurde“ Zucker.

Die Färbung von weißem Zucker in braun ist heute nicht verboten, allerdings ist das Ergebnis auch nicht ganz das, was man vor einer Kaufentscheidung erwarten würde.

Um festzustellen, ob der braune Zucker wirklich braun ist tuen Sie ihn in Wasser und rühren Sie es um. Sollte sich das Wasser braun färben und Zucker immer heller werden, so handelt es sich nicht um echten braunen Zucker. Sie müssen aber mehr auf die Farbe des nicht aufgelösten Zuckers achten. Das Wasser wird sich auf jeden Fall etwas braun färben.

Der Hauptunterschied dieser zwei Zuckersorten liegt in der Verarbeitung. Brauner Zucker ist roh und weißer dagegen raffiniert.

Um zu sagen welche Zuckersorte besser bzw. gesünder ist muss man die Eigenschaften miteinander vergleichen:

  • Weißer Zucker ist chemisch verarbeiteter brauner Zucker.
  • Brauner Zucker hat etwas weniger Kalorien.
  • Weißer Zucker besteht aus 100% Sacharose, brauner dagegen nur zu 97%.
  • Alle anderen Eigenschaften sind gleich.

Insgesamt sind beide Zuckersorten also sehr ähnlich bzw. Unterschiede sind kaum vorhanden. Allerdings, wegen chemischer Verarbeitung des weißen Zuckers, bevorzuge ich immer braunen.

   

You must be logged in to post a comment Login

Leave a Reply