Wenn du nach 18 Uhr nichts isst, nimmst du leichter ab

Ich gebe zu dass die Angabe einer Uhrzeit, nach der man nicht essen soll um leichter abzunehmen, ein  bisschen ungünstig gewählt ist. Es signalisiert die Existenz einer Zeit-Grenze, die den Tag in Abnehm- und Nicht-Abnehmzeit teilt. So ganz hart ist das selbstverständlich nicht. Und zum Abnehmen ist immer und ausschließlich ein Kaloriendefizit maßgebend. Dennoch gibt es Möglichkeiten, das Kaloriendefizit leichter zu erreichen. Die zeitliche Grenzen kann hier sehr hilfreich sein.

Hinter der Aussage nach einer gewissen Zeit nicht mehr zu essen stecken einige fundierte Aussagen.

Folgende 2 sind aus meiner Sicht die wichtigsten:

  1. Der Kalorien-Verbrauch (Grundumsatz) des Körpers  ist während des Tages nicht immer gleich.
  2. Das optimale Abnehmen beeinflusst man nicht nur in dem man  bedacht auswählt was man isst und in welchen Mengen, sondern auch wann man die ausgesuchten Nahrungsmittel zu sich nimmt.

Kalorienverbrauch über den Tag verteilt

Hier spreche ich nur über den Grundumsatz, also die Gesamtmenge der Energie (Kalorien), die notwendig ist, um alle Körperfunktionen im Ruhezustand (hier ist nicht die Rede vom Schlafen) aufrechtzuerhalten.  Mehr über den Grundumsatz und wie man ihn berechnet findest du hier: http://www.aktiv-mit-spass.de/der-grundumsatz/.

Neben Faktoren wie Geschlecht, Fitness- und Gesundheitszustand, Alter usw. ist dieser Energieverbrauch des Körpers auch von vielen äußeren und inneren Faktoren, die nicht immer konstant sind, abhängig. Die äußeren Faktoren wären z.B. Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Lichtverhältnisse usw. Die inneren dagegen wären z.B. unser Hormonspiegel.

Unser Hormonspiegel von bestimmten Hormonen  ändert sind über den Tag. Und manche von diesen Hormonschwankungen haben auch direkten Einfluß auf unseren Stoffwechsel und dadurch auf den Kalorienverbrauch. Mehr über die Funktionsweise des Stoffwechsels kannst du hier nachlesen http://www.aktiv-mit-spass.de/stoffwechselkuren-gefahr-oder-segen/

Besonders einleuchtend sind die Unterschiede zwischen Wach- und Schlafzyklus des Menschen. Nennen wir nur ein Beispiel, das auf das Abnehmen einen direkten Einfluß hat. Der menschliche Körper reagiert auf Dunkelheit mit der erhöhten Produktion des Hormons Melatonin. Zum einen erhöht die Produktion eines Hormons den Energieverbrauch und zum anderen unterstützt Melatonin  die Fettverbrennung. Eine wissenschaftliche Veröffentlichung im Journal of Pineal Research hat die dazu gehörigen Untersuchungen dargestellt.

Je nachdem wann man die Nahrungsmittel konsumiert verbraucht man die zugeführten Energie leichter oder schwerer

Auch diese Aussage ist einleuchtend, wenn man sich die vorher genannten Argumente angeschaut hat.

Viele wissenschaftliche Untersuchungen belegen das.

In dieser https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23357955 z.B. wurden 420 Personen über einen Zeitraum von 20 Wochen beobachtet. Sie wurden in 2 Gruppen unterteil, die sogenannten „Frühesser“ und „Spätesser“.  Die Einteilung geschah nach der Zeit, in der die Probanden nachmittags/abends gegessen haben. Beide Gruppen haben sich sehr ähnlich ernährt. Die „Frühesser“ verloren mehr Gewicht als die Spätesser.

Die andere interessante wissenschaftliche Untersuchung, die gezeigt hat, dass es wichtig sein kann wann man isst, ist diese: Untersuchung

Die Probanden wurden wieder in 2 Gruppen unterteilt: eine Gruppe, die mehr Kalorien zum Frühstück und die andere, die mehr Kalorien zum Abendessen konsumierte. Beide aßen in der Summe die gleiche Kalorienmenge. Dazu aßen beide Gruppen nichts nach 19:30 Uhr. Alle anderen Bedingungen waren gleich. Die Untersuchung ging über einen Zeitraum von 12 Wochen.

Die Gruppe mit dem „großen“ Frühstück verlor 2,5 Mal mehr Gewicht als die andere.

Ein Zeitpunkt am Tag, ab dem man nicht mehr isst, kann beim Abnehmen helfen

Zusammenfassend kann man sagen, dass es ist doch vorteilhaft sein kann ab einer bestimmten Tageszeit nicht mehr zu essen. Diese Tageszeit kann aber auf keinen Fall universell, für alle gültig bestimmt werden.

Wie der Grundumsatz selbst hängt diese Tageszeit von vielen Faktoren ab und ist ziemlich individuell. Gerade deshalb ist sie theoretisch schwer bestimmbar.

Um diese einfache Tatsache doch zum leichteren Abnehmen zu nutzen kann man seine eigene Zeit-Grenze durch das Experimentieren bestimmt.

Bei mir liegt sie ungefähr um 19:30.

   

You must be logged in to post a comment Login