Wie kundennah sind die Mountainbike-Hersteller wirklich?

Die Fahrrad-Industrie kämpft heute mit ähnlichen Probleme wie die Computer- oder auch viele andere Industrien. Die End-Produkte bestehen meistens aus Elementen/Produkten der führenden Hersteller und unterscheiden sich untereinander kaum. Die hohe Qualität ist eine Selbstverständlichkeit und der Preis muss einfach stimmen.

Es bleibt kaum Platz für Kreativität und Innovation. Der Druck der sinkenden Margen wird einfach zu groß.

Unter diesen veränderten und härteren Markt-Bedingungen wird es immer wichtiger, ganz nahe am Verbraucher zu sein und viel besser mit dem Verbraucher zu interagieren. Die Kommunikation mit dem Markt wird entscheidend für den Erfolg eines Unternehmens.

Leider hat die Mehrheit der Moutainbike-Hersteller dieses noch nicht verinnerlicht.

Wo diese Hersteller heute stehen, zeigt ein kleiner Test, den ich durchgeführt habe.
Ich habe 22 führende Herstellern identifiziert und angeschrieben.
Mein Anstreben war, einen der Hersteller als Sponsor zu gewinnen.

Meine Geschichte

Ich habe mich vom völlig unsportlichen, übergewichtigen Raucher in einen sportlichen, normalgewichtigen Menschen verwandelt. Dabei habe ich 2 Bücher geschrieben und eine Community im Internet aufgebaut. Ich laufe Marathons und wollte jetzt Mountainbike fahren. Am 25.08. nehme ich an einem Rennen in Kroatien teil und will (werde!) unter den ersten 10 meiner Kategorie ankommen.

Wen kann ich erreichen?

• Meine FB-Gruppe mit dem Thema Abnehmen hat über 54.000 Mitglieder,
• Meine FB-Seite hat über 4.600 Fans,
• Mein Instagram-Account hat mehr als 2700 Follower,
• Mein Youtube-Kanal hat mehr als 2100 Abonnenten,
• Mein blog www.aktiv-mit-spass.de hat ca. 4.000 unique visitors pro Monat.

Alles in allem kann ich sehr viele Menschen erreichen.
Menschen, die heute nach Vorbildern aus den eigenen Reihen schauen. Das ein Weltmeister eine Fahrradmarke fährt ist schön und gut, aber ein normaler, vielleicht etwas übergewichtiger Mensch ist kein Weltmeister und wir sehr wahrscheinlich nie einer werden. Und das ist die Mehrheit der Kunden eines MTB-Herstellers. Das sind die Kunden, die seine Marktanteile sichern.

In wie weit verstehen die MTB-Hersteller den veränderten Markt?

Zum einen ist klar, dass die Hersteller den alten Markt kennen. Schließlich sind sie jahrelang erfolgreich auf dem Markt vertreten.

Aber kennen sie auch den neuen Markt? Den Markt, der durch die Influencer, die soziale Netze und Digtalisierung bestimmt wird?

Ich habe 22 Moutainbike-Hersteller angeschrieben und diesen eine Kooperation angeboten. Ich wollte für sie eine Marketingkampagne durch meine Kanäle implementieren und als Gegenleistung wollte ich ein Sponsoring z.B. in Form eines Produktes, das ich beim nächsten Rennen nutze.

Hier sind meine Erfahrungen:

  • 4 von 22 Herstellern haben bei Facebook die Kontaktfunktion abgeschaltet
  • 5 von 22 Herstellern haben eine Reaktion auf meine Anfrage gezeigt. Also 77% der Hersteller haben überhaupt nicht reagiert.
  • 3 Reaktionen waren Absagen nach Vorlage.
  • 1 Reaktion erklärte, dass nur Spitzensportler gesponsort werden.
  • 1 Reaktion war eine sehr nette, persönliche Absage.

Parallel dazu habe ich für mich interessante Fahrräder analysiert. Ich habe dabei die Daten aus dem Internet genutzt. Leider veröffentlichen die Hersteller nicht alle Daten über deren Produkte im Internet und ich habe einige Anfrage zu den Produkten stellen müssen.

Nur 1 Hersteller und 1 Einzelhandelsgeschäft haben mir auf meine produktbezogene Anfrage überhaupt eine Antwort geschickt.

Zusammenfassend sind die Ergebnisse nicht besonders positiv. Eigentlich frage ich mich wie sich alle diese Hersteller von einander unterscheiden wollen?
Ob der Sitzwinkel 73,5° oder 74° beträgt wird sicherlich in der Zukunft nicht ausreichen.

 

Mountainbike-Hersteller

Firma Internetadresse Facebookadresse Instagram-Nutzer
Cube https://www.cube.eu/cube-bikes/ https://www.facebook.com/cubebikes/ @cube.bikes.official
Scott https://www.scott-sports.com/de/de/ https://www.facebook.com/Scott.Sports.Deutschland.Oesterreich @bikeonscott
Giant https://www.giant-bicycles.com/de/mountainbikes https://www.facebook.com/giantgermany @giantgermany

 

Stevens https://www.stevensbikes.de https://www.facebook.com/stevensbikeshamburg @stevensbikeshamburg

 

Canyon https://www.canyon.com https://www.facebook.com/Canyon.DE/?brand_redir=190241427675884 @canyon

 

Bulls https://www.bulls.de/ https://www.facebook.com/bullsbikes @bullsbikes
Carver http://www.carver.de/home/ https://www.facebook.com/carverbikes @carver_bikes
Drössiger https://droessiger-bikes.com/ https://www.facebook.com/droessiger.bikes/ @droessiger_bikes
Focus https://www.focus-bikes.com/ https://www.facebook.com/FocusBikes/ @focusbikes
Specialized https://www.specialized.com/de/de/ https://www.facebook.com/SpecializedDE/ @specializedde
Müsing https://www.muesing-bikes.de https://www.facebook.com/muesing @muesingbikes
Radon https://www.radon-bikes.de/mountainbike/ https://www.facebook.com/radonbikes/ @radonbikes
Rose https://www.rosebikes.de https://www.facebook.com/rosebikes/ @rose_bikes
Votec https://www.votec.de/ https://www.facebook.com/votecbikes @votec_bikes
BH https://www.bhbikes.com/de_DE/ https://www.facebook.com/bhbikesdeutschland/?brand_redir=136976523004795 @bh_bikes
Cannondale https://www.cannondale.com/de-DE/Europe https://www.facebook.com/CannondaleDE/?brand_redir=88041336842 @ridecannondale
KTM https://www.ktm-bikes.at/ https://www.facebook.com/ktmbikesofficial/ @ktmbikeindustries
Merida https://www.merida-bikes.com/de_de https://www.facebook.com/MeridaBikesDeutschland @merida.bikes
Superior https://superiorbikes.eu/de https://www.facebook.com/SuperiorBikesOfficial @superior_bikes
Liteville http://www.liteville.com/de/ https://www.facebook.com/Syntace
Bergamont https://www.bergamont.com/de_de/category/sportive/sportive-mtbhardtail https://www.facebook.com/Bergamont/

 

@bergamontbicycles
Ghost https://www.ghost-bikes.com/ https://www.facebook.com/ghostbikesgmbh @ghostbikes_mtb

 



 

P.S. Da im Netz einige Diskussionen über diesen Artikel entbrannt sind kommen hier einige Erklärungen zwecks Richtigstellung:

  • Egal wie groß oder klein die Zahl der Menschen ist, die man online erreicht, man ist in diese Gruppe ein „Influencer“. Influencer ist also ein Sammelbegriff für Menschen, die innerhalb einer bestimmten Gruppe von Menschen gelesen und gehört werden.
  • Ob Follower echt sind kann man erkennen, z.B. an den plötzlichen Sprüngen der Anzahl.
  • Einen blog zu betreiben bzw. eine Online-Community in sozialen Netzen zu schaffen und dann zu pflegen ist sehr viel Arbeit. Das Ergebnis dieser Arbeit ist ein Kommunikationskanal in einem Marktsegment (nicht anders als ein spezialisiertes Magazin). Wenn ein Hersteller oder Vertrieb diesen Kanal nutzen will, sollte schon dafür bezahlt werden. Eine Anzeige in einem Magazin kostet schließlich auch Geld.
  • Für eine Arbeit, die einem anderen einen Nutzen bringt (in diesem Fall den Zugang zu einer Menge an Menschen und eine Marketing-Kampagne), eine Zahlung zu verlangen ist immer richtig.
  • Die Aussage „Die Hersteller kriegen tausende solcher Anfragen ….“ entschuldigt diese nicht. Die Kundennähe erkennt man gerade dann, wenn Geduld gefragt ist. Hätte ich mit 1000 Euro gewedelt, hätte ich mit Sicherheit 22 Antworten erhalten. Kann man dann aber von der echten Kundennähe sprechen?
  • Jede Anfrage eines potentiellen Kunden verdient eine Reaktion. Ausserdem kann jede Anfrage in einen Abschluss verwandelt werden. Ich habe am Ende ein MTB gekauft. Dazu mehr in meinem nächsten Blog-Beitrag.

Hier geht es also nicht um Sponsoring eines „möchte-gerne-Sportlers“, hier geht es um einen Marketingkanal und seine Nutzung.

Die Frage war und ist: Wird der Kanal von den Herstellern erkannt und genutzt, um Kundennähe zu erreichen?

Sponsoring der Profi-Sportler ist ebenfalls ein Marketingkanal. Dieser ist selbstverständlich wichtig und soll bloß weiter bestehen bleiben. Er gehört aber zu den traditionellen Marketingkanälen.

Sehr schade ist, wie viele persönliche Beleidigungen so ein Artikel ausgelöst hat. Auf diese werde ich selbstverständlich nicht eingehen.

   

You must be logged in to post a comment Login