Warum ist Stress gut?

„Manchmal gewinnt man wichtige Erkenntnisse an Stellen, an denen man es am wenigsten vermutet. So war es auch bei, mir vor einigen Tagen. Ich schaute im Fernsehen eine Tiersendung über Hummer. Wie sie sich fortpflanzen, wie sie leben und wie sie wachsen.

Hummer sind eigentlich sehr weiche Tiere, die in einer harten Schale leben. Diese beschützt sie vor Feinden und vor allen negativen Einflüssen der Außenwelt. Sie hat aber einen riesigen Nachteil: sie wächst nicht mit. Der Hummer wächst also innerhalb der harten Schale. Er wächst und wächst und die harte Schale wird immer „kleiner“. Er verspürt Druck, Spannung, und vielleicht auch Schmerzen, und alles nur, weil die Schale nicht mitwächst und es innen entsprechend eng wird.

Wenn es nicht mehr geht, verlässt der Hummer die Schale und versteckt sich unter Steinen, um nicht aufgefressen zu werden. So versteckt produziert er eine neue, bessere und größere Schale.

Sie reicht einige Zeit und dann geht es von vorne los. Die Schale wird zu klein, der Hummer schlüpft aus, versteckt sich, eine neue Schale wird produziert. Das wird im Leben eines Hummers mehrere Male wiederholt. Jedes Mal ist der Druck ein Auslöser, um zu wachsen.

Jetzt stellen Sie sich vor, wenn die Hummer Ärzte hätten. Wenn es Medikamente und Behandlungen geben würde, die einem Hummer sein Leiden unter der zu klein gewordenen Schale lindern würden. Stellen Sie sich vor, der Hummer spürt den Druck der zu kleinen Schale, geht zum Arzt und bekommt die Medikamente. Der Druck ist weg, die Schmerzen sind weg und alles ist gut.

Die Hummer würden so nie eine neue, bessere Schale produzieren. Sie würden nie wachsen. Sie wären immer so, wie sie am Anfang waren.

So kann auch  der Stress gesehen werden.

Er ist ein Signal dazu, zu wachsen.“

Rabbi Dr. Abraham Twerski

   

You must be logged in to post a comment Login

Leave a Reply