Die Briefe unserer Patenkinder

Es haben uns 3 Briefe erreicht. Von Zakia, Ridon und Chadni. Sie sind unsere Patenkinder aus Dhaka, Bangladesch. Sie leben in einem der vielen Slums in der Stadt in unvorstellbarer Armut.
Wir unterstützen sie nun seit über einem Jahr, damit sie in der Lage sind, zur Schule zu gehen.

world-vision-deutschland-kinderpatenschaften_brief

Im Juni dieses Jahres waren wir sogar dort und haben sie besucht. Was wir erlebt haben, hat unsere Herzen zutiefst berührt. Die Kinder dort haben absolut keine Chance auf ein besseres Leben, wenn sie nicht die Hilfe von uns erhalten.

Sie gehen normalerweise nicht zur Schule, es gibt Tage an denen sie nicht einmal etwas essen, weil es nicht immer Geld gibt um Essen zu kaufen. Sie trinken sehr verunreinigtes Wasser, sie leben in solch unhygienischen Verhältnissen, die nicht einmal in unserer Fantasie existieren können und sie arbeiten schon in jungen Jahren sehr hart. Sie haben keine Zukunft und sie haben die Hoffnung schon längst verloren.

Und ich rede hier die ganze Zeit von Kindern. Und ja sie arbeiten hart.

Während unseres Besuchs habe ich eins von vielen Kindern, die bereits im Alter von 6-7 Jahren arbeiten interviewen können.

Was dieser Junge mir erzählt hat, war schon sehr traurig. Das Traurigste war aber das Ende. Wir wollten ihm eine Freude machen, ihm eine Kleinigkeit schenken und ihn zum Lachen bringen.
Wir haben es nicht geschafft. Der Junge sah so aus, als ob er vergessen hatte wie man lächelt.

So wie dieser Junge sind fast alle Kinder dort.

Nur die Kinder die das Glück hatten, einen Paten zu finden, haben es besser.

Für die Pateneltern sind es nur ein paar Euros im Monat, für diese Kinder dort ist es die Richtungsänderung des Lebens. Es ist Freude und Hoffnung. Es ist wie das Lächeln neu zu erlernen.

Unsere Patenkinder schreiben uns davon wie sehr sie unseren Ausflug genossen haben. Wir nahmen sie und ihre Familien, einfach alle, mit auf einen Tagesausflug. Außerhalb der Stadt an einem schönen Fluss haben wir den Tag verbracht. Wir sind spazieren gegangen, wir sind Boot gefahren und wir waren in einem Restaurant. Wir haben uns unterhalten und viel von einander gelernt.

Zakia schreibt, dass das der schönste Moment ihres Lebens war.
Sie bedankt sich dafür, dass wir ihr Glück geschenkt haben.

flus5

Für diesen Augenblick, in dem man ein kleines Kind glücklich macht und auf seine Lippen ein Lächeln zaubert, für diese Augenblicke lohnt sich zu leben.

Helft soweit Ihr könnt, zaubert ein Lächelt auf die Lippen eines Kindes. Werdet seine Hoffnung und seine Zukunft.

P.S.: Zakia hatte am 29.10. Geburtstag und wir haben sie überrascht. Wir haben Ihr ermöglicht ein neues Kleid und eine Uhr aussuchen zu gehen. Kuchen gab es auch.

Zakia war sehr, sehr glücklich.

 

   

You must be logged in to post a comment Login

Leave a Reply